1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Insolvenz: Kloster-Café ab Sonntag geschlossen

  6. >

Mit Lokal-Video

Insolvenz: Kloster-Café ab Sonntag geschlossen

wn

Rheine. Erst im Januar hatte die Firma Service in Motion GmbH den Betrieb des Kloster-Cafes in Bentlage übernommen. Am vergangenen Montag musste Geschäftsführer Olaf Herrigt den Gang zum Insolvenzgericht antreten. Die Kloster Bentlage GmbH arbeitet nun an einem Konzept, wie eine Gastronomie in der kulturellen Begegnungsstätte in Bentlage weiter betrieben werden kann, teilte Axel Linke und Gerrit Musekamp am Donnerstag in einem Pressegespräch mit.

„Wir sind von der Entwicklung überrascht worden. Es gab keinerlei Anzeichen dafür“, sagte Kloster-Geschäftsführer Axel Linke. Betroffen sind Kunden, die Räume in Kloster, Salzsiedehaus oder der Scheune gebucht haben. „Alles, was nach dem kommenden Montag gebucht wurde, wird von diesem Betreiber nicht mehr bedient“, sagte Gerrit Musekamp, ebenfalls Geschäftsführer. Er hat mit den Betroffenen - unter anderem zwei Hochzeitspaare - bereits Kontakt aufgenommen und für das Catering eine Lösung gefunden. Gastronom Alfons Lorenbeck springt kurzfristig am Kloster Bentlage ein. Damit sind auch die Operngala und das Klosterfest hinsichtlich der Bewirtung gesichert.

Ausfallen werden die im August geplanten Highland-Games und „Night-Wash“ im Spätsommer. Auch das als Alternative zum Weihnachtsmarkt geplante Adventsleuchten wird nicht stattfinden.

Die Geschäftsführung der Kloster Bentlage GmbH sucht inzwischen nach einer tragfähigen Lösung für die Zukunft. „Das ist jetzt der dritte ernsthafte Pächter, der hier den Betrieb nicht aufrecht erhalten kann“, sagte Axel Linke. Die Stadt müsse jetzt Bedingungen für einen zukunftsfähigen Betrieb schaffen. Linke sprach am Donnerstag offen die durchgehenden Öffnungszeiten des Cafes in den Wintermonaten an, die auch für die früheren Betreiber ein Problem waren. Eine neue Lösung sollte schon einige Jahre halten. Alles weitere müsse jetzt mit den Gesellschaftern besprochen werden. „Eine Lösung nach dem Motto ,Augen zu und durch wird es nicht geben“, sagte Axel Linke.

Olaf Herrigt, der Ende vergangenen Jahres mit riesigem Selbstbewusstsein den Betrieb übernommen hatte („Wir wissen, was das Publikum wünscht“), zeigte sich gestern sehr zugeknöpft. „Ich sage dazu gar nichts“ antwortete er auf die Frage der MV, welche Gründe zu seinem Scheitern in Bentlage geführt haben.

Ein Video zum Thema finden Sie auf herein.tv

Startseite