1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Jung geht, von der Leyen kommt - Kristina Köhler neue Familienministerin

  6. >

Top-Thema Homepage 3

Jung geht, von der Leyen kommt - Kristina Köhler neue Familienministerin

Berlin - Der Minister hat seinen neuen Job nur einen Monat gemacht, da muss er aufhören. Franz Josef Jung hat am Freitag gesagt, dass er die deutsche Regierung verlässt. Der Politiker aus der Partei CDU war seit Oktober Arbeitsminister im Team von Kanzlerin Angela Merkel. So ganz freiwillig trat der Minister aber nicht zurück. Franz Josef Jung war stark unter Druck. Dabei ging...

wn

Berlin - Der Minister hat seinen neuen Job nur einen Monat gemacht, da muss er aufhören. Franz Josef Jung hat am Freitag gesagt, dass er die deutsche Regierung verlässt. Der Politiker aus der Partei CDU war seit Oktober Arbeitsminister im Team von Kanzlerin Angela Merkel. So ganz freiwillig trat der Minister aber nicht zurück. Franz Josef Jung war stark unter Druck. Dabei ging es um seine Zeit in der alten Regierung, als er Minister für Verteidigung war. Darüber gab es richtig Ärger. Kanzlerin Merkel wählte ihre Familienministerin Ursula von der Leyen als Ersatz aus.

Kritiker werfen dem Politiker Jung vor, dass er entweder nicht ehrlich war - oder seinen Job nicht gut konnte. Im Amt als Verteidigungsminister war Jung nämlich zuständig für den Einsatz der deutschen Soldaten in Afghanistan in Asien. Anfang September hatte dort ein Bundeswehr-Offizier einen Bombenangriff befohlen, nachdem aufständische Kämpfer zwei Tanklaster entführt hatten. Bei dem Angriff starben viele Menschen. Und zwar auch Leute, die nichts mit den Kämpfern zu tun hatten. In dieser Sache sollen Jung und sein Ministerium wichtige Infos verschwiegen haben.

Der jetzige Verteidigungsminister bestätigte, dass es Pannen bei der Information gab. Jung sagte am Freitag: Er übernehme die Verantwortung und trete deshalb von seinem Amt zurück. Der 60-Jährige blieb aber dabei, dass er immer alles gesagt habe, was er selbst wusste. Einige Politiker meinten dazu, dass er sein Ministerium dann wohl nicht im Griff gehabt habe.

Den Job der Familienministerin soll wieder eine Frau bekommen: Sie heißt Kristina Köhler und ist noch recht unbekannt.

Startseite