1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Jürgen Steinle schnappt sich den Titel

  6. >

Nachrichten

Jürgen Steinle schnappt sich den Titel

wn

Ahlen - Zahlreiche Tischtennis-Spieler aus den Ahlener Vereinen nutzten am vergangenen Samstag die Gelegenheit, sich bei den Stadtmeisterschaften auf die unmittelbar bevorstehende Saison 2011/12 einzustimmen. In der Halle der Don-Bosco-Grundschule ermittelte am Vormittag zunächst der Nachwuchs im Einzel und Doppel seine Titelträger, am Nachmittag folgten die Entscheidungen bei den Herren.

In der Einzel-Konkurrenz der Schüler setzte sich Mathias Turan (Ahlener SG) verdientermaßen durch und errang den Stadtmeistertitel. Den zweiten Platz belegte Timo Quante (DJK Vorwärts Ahlen), Dritter wurde Florian Bernhardt (Ahlener SG).

In den Doppeln hatten am Ende Mathias Turan und Florian Bernhardt die Nase vorn und verwiesen Sebastian Crabus und Kevin Both auf Rang zwei. Auf Platz drei landete das Doppel Timo Quante/Domenik Schott.

Bei den Jugendlichen beherrschten die Teilnehmer der DJK Vorwärts Ahlen die Konkurrenz. Niklas Schlautmann (DJK Vorwärts Ahlen) errang hier den Stadtmeistertitel. Auf dem zweiten Platz folgte Julian Halbe (DJK Vorwärts Ahlen), Platz drei teilten sich Simon Große-Drenkpohl und Axel Bogdanowicz (DJK Vorwärts Ahlen).

Stadtmeister im Jugend-Doppel wurden Niklas Schlautmann/Simon Große-Drenkpohl vor Julian Halbe/Axel Bogdanowicz.

Bei den Herren wurden zunächst Gruppenspiele ausgetragen, ehe es im einfachen K.o.-System weiterging. Letztlich erwies sich hier Jürgen Steinle (TuS Hiltrup) als das Maß aller Dinge. Im Finale setzte er sich gegen Roland Korditschke (DJK Vorwärts Ahlen) durch. Den dritten Rang teilten sich Friedrich Hackenjos (TuS Westfalia Vorhelm) und Christoph Baukmann (DJK Vorwärts Ahlen).

Stadtmeister im Herren-Doppel wurden Roland Korditschke/Wolfgang Peters vor Karsten Kauder/Christoph Baukmann.

Auch wenn das Teilnehmerfeld aufgrund des schönen Wetters und der Schulferien nicht so groß war wie erhofft, waren die Organisatoren mit der Qualität der Spiele doch überaus zufrieden. Wenn im nächsten Jahr das Ende der Schulferien und der Beginn der Saison nicht direkt aufeinander folgen, sollte die schöne Tradition, den Stadtmeister im Tischtennis zu ermitteln, fortgeführt werden.

Startseite