1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kabel-TV: Unitymedia räumt Engpass ein

  6. >

Archiv

Kabel-TV: Unitymedia räumt Engpass ein

wn

Münster - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat Versäumnisse bei der Umstellung auf digitales Kabelfernsehen eingeräumt. Kunden, die vom analogen zum digitalen Kabelanschluss wechseln, müssten derzeit mit Wartezeiten von vier Wochen rechnen, erklärte eine Sprecherin von Unitymedia am Mittwoch gegenüber unserer Zeitung. Grund seien Lieferengpässe bei den Decodern. „Wir kommen mit den Kapazitäten derzeit nicht nach.“

Auch bei der Erreichbarkeit der Hotline könne es zu bestimmten Tageszeiten Schwierigkeiten geben, räumte die Sprecherin ein. Das Kölner Unternehmen sei jedoch um Lösungen bemüht.

Grund für die Engpässe beim digitalen Kabelfernsehen sind – wie berichtet – Preiserhöhungen für den analogen TV-Anschluss zum 1. Januar 2008. Für 1,2 Millionen Kunden verteuert sich das analoge Kabelfernsehen um 15 Prozent auf 17,90 €. Ein digitaler Anschluss ist hingegen mit 16,90 € billiger. Die Förderung von digitalen Fernsehangeboten sei politisch gewollt, verteidigte die Sprecherin die Preisgestaltung.

Zu Vorwürfen der Verbraucherzentrale NRW, die am Vortag gegenüber unserer Zeitung eine Klage gegen den Kabelnetzbetreiber angekündigt hatte, wollte die Sprecherin mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Stellung nehmen. Die Verbraucherzentrale will Unitymedia wegen unklarer Preisgestaltung und Verstößen gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das Sonderkündigungsrecht der Kunden belangen. (af)

Startseite