1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kader mit dem letzten Testspiel festgezurrt

  6. >

Sport-Extra: Fußballer vor dem Saisonstart

Kader mit dem letzten Testspiel festgezurrt

David Gerdes

Sendenhorst - Mit einem Erfolg beendete die erste Seniorenmannschaft der SG Sendenhorst ihre lange Testspielphase. Im letzten Spiel gegen den Bezirksligaaufsteiger SW Havixbeck gab es einen 4:0-(0:0)-Erfolg für die Mannschaft von Trainer Hubert Terbeck. Doch der Coach will auch mit Blick auf das erste Saisonspiel in Peckeloh am Sonntag das Ergebnis nicht überbewerten: „Am Sonntag wartet auf uns ein ganz anderes Kaliber. Peckeloh will oben mitspielen. Das wird ein interessantes Spiel“, so der Coach der Rot-Weißen.

Die Treffer für die SG erzielten Simon Marhold kurz nach Wiederanpfiff mit einem sehenswerten Freistoß, Lukas Noga, Jürgen Nordhoff per Kopf und Nikita Bassauer. Doch für die Fans der SG war es natürlich noch viel interessanter, mit welcher Elf der Coach im letzten Testspiel aufläuft. „Die 15 Spieler, die gegen Havixbeck aufgelaufen sind, dürfen sich auch gegen Peckeloh berechtige Hoffnungen machen zu spielen“, erklärte der Coach nach dem Spiel und gab wohl mit der Startaufstellung gleich einen Hinweis darauf, welche Elf am Sonntag aufläuft.

Im Tor dürfte dies natürlich wieder René Bisplinghoff sein. Der Rückhalt der letzten Jahre setzt sich wohl wie erwartet gegen seinen Konkurrenten Paul Hunder durch. Doch Hunder bestach auch schon im vergangenen Jahr mit vorzüglichen Leistungen, wenn Bisplinghoff verletzt verhindert war. Diese Position dürfte Coach Terbeck wenig Sorgen bereiten.

Die Viererkette der SG-Bezirksliga-Vertretung ist auf den Außen mit Simon Marhold (links) und Dominik Mey (rechts) besetzt. In der Mitte streiten sich Henning Brandherm, Werner Budt und der Neuzugang Wolfram Buttermann - der auch sofort Kapitän der SG wurde - um die Plätze. Gegen Haxivbeck durften Budt und Buttermann beginnen. Brandherm ersetzte nach der ersten Hälfte Budt im Abwehrzentrum. Vor der Abwehr starteten Matthäus Druzd und Michael Schulte. Schulte scheint gesetzt, der Platz neben ihm wird wohl zwischen Druzd und Stefan Hagedorn entschieden. Als Spielmacher fungierte Simon Spangenberg. Die Außenstürmer waren Stefan Nordhoff und Matthias Langohr. Auf den Außen scheint insgesamt der Konkurrenzkampf am größten zu sein. Mit Jürgen Nordhoff machte schon ein Spieler per Treffer auf sich aufmerksam. Gesetzt ist im Mittelsturm Lukas Noga.

Dieser Konkurrenzkampf ist aber für Trainer Hubert Terbeck alles andere als ein Problem: „Ich bin im Moment in der äußerst glückliche Situation, dass ich über mehrere Spieler verfüge, die sich auch noch von hinten aufdrängen“, verweist der Coach auf Sebastian Roskosch, Steffen Hommernick, Johannes Freisfeld und Jan Wolke. Die letzten drei werden aber erst einmal in der nächsten Zeit ihren Trainingsrückstand in der Reserve aufholen.

Fest zum Kader der Zweiten gehören seit Dienstag Arthur Erhardt und Martin Zimon. „Als Trainer muss ich auch hin und wieder unpopuläre Entscheidungen treffen“, merkt man Coach Terbeck an, dass die eine oder andere Entscheidung gegen einen Spieler ihm alles andere als leicht gefallen ist. Den Mannschaftsrat um Kapitän Wolfram Buttermann besetzen auch noch Lukas Noga als stellvertretender Kapitän, Werner Budt und Stefan Hagedorn.

Startseite