1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kandidaten aus All gebeamt

  6. >

Archiv

Kandidaten aus All gebeamt

wn

Ahlen. Die Mission war um 20.35 Uhr erfüllt. Da war das Raumschiff von der Suche nach einem neuen Ahlener Stadtprinzen in die Stadthalle zurückgekehrt und Captain Kirk, alias ACC-Präsident Rolf Grinsch, präsentierte im überfüllten Saal dem Narrenvolk Klaus Forgo als neue Tollität der „Narrhalla Ahlensis“. Um 19 Uhr war das Raumschiff zu den Planeten aufgebrochen, um den neuen Prinzen zu finden.

„Ahlen feiert gern – Karneval vom anderen Stern“ lautet das diesjährige Sessionsmotto. Und das hatte der „Ahlener Carnevals-Club“ (ACC) als federführende Gesellschaft geschickt umgesetzt. Auf dem Stuhl des Captains residierte Präsident Rolf Grinsch, den Steuerknüppel fest im Griff. Ihm zur Seite stand „Nummer Eins“ in Gestalt von Klaudia Kauder. Ihre Aufgabe: die Prinzenkandidaten von den Planeten zum Schiff beamen. Dies geschah mit viel Rauch.

Auf jedem Planeten warteten Kandidaten, die sich vorstellen und vom Captain so manche Frage gefallen lassen mussten: „Rentner und Studenten haben bekanntlich keine Zeit, wie wollen sie dann das schwere Prinzenamt in Ahlen schaffen?“ So war es auch für die Offiziellen vom BAS ein Erlebnis, den Flug des Raumschiffs durch die närrische Galaxie mitzuerleben. Aufgemuntert wurde die große Karnevalistenschar im Saal, zu den denen auch Landrat Dr. Olaf Gericke gehörte, durch Musik und Tanz. Die „Mini-Mammuts“ eroberten die Herzen im Sturm und das neue Programm von „Nord-West-Humor“ riss alle mit – wohl auch, weil es dieses Mal etwas rockig angelegt war. Das selbstgeschriebene Lied „Zwischen Lippe, Ems und Wersestrand, das ist unsere Welt“ drückte die Bodenständigkeit des heimischen Karnevals aus.

Das „ACC-Duo“, Ralf Weber und Dirk Gebhardt, jeder Einzelne selbst ein Prinzenaspirant, schmetterte aus voller Kehle – mit großem Erfolg. Am Ende des schwungvollen Programms stellte Captain Kirk fest: „Unsere Mission ist beendet. „Happy Trumpets“, Ex-Tollitäten und Prinzengarde zogen ein. Dahinter Standartenträgerin Petra Schulte-Skerra sowie die Adjutanten Dirk Gebhardt und Ralf Weber, gefolgt vom neuen Stadtprinzen Klaus Forgo. Dem triumphalen Einmarsch folgte die Proklamation von Forgo zu Seiner Tollität Klaus I.

BAS-Boss „Carlo“ Wilk überreichte Amtskette und Zepter. Vom Landrat gab es das erste Exemplar von dessen eigenem Narrenorden. Natürlich verteilte auch Klaus I. unzählige Prinzenorden. Der erste ging an seine Frau Marion. Klaus I.: „Es ist die Frau, die ich liebe und mit der ich fast 30 Jahre lang verheiratet bin“, erklärte die neue Tollität und ließ die Bühne für einen flotten Tanz räumen.

Startseite