1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Karneval sucht Narren

  6. >

Karneval im Kreis Borken

Karneval sucht Narren

wn

Gronau - Obwohl der Weihnachtsbaum noch steht und die Silvester-Raketen noch nicht gezündet wurden: Schon in wenigen Wochen stehen die Karnevalsumzüge am 7. Februar (Sonntag) in Epe und eine Woche später (Sonntag, 14. Februar) in Gronau im auf dem Programm.

Diese Umzüge zu präsentieren und so an die lange Tradition des Karnevals in Gronau anzuknüpfen, hat sich der Bürgerausschuss Karneval Gronau und Epe (BAK) auf seine Fahnen geschrieben. Aber: Ohne Mithilfe von außen und die aktive Beteiligung vieler Vereine und Gruppen ist dies nicht möglich. Der BAK hat deshalb bereits Ende November alle Interessierten dazu aufgerufen, sich aktiv als bunte Fußgruppe oder mit einem Wagen in den närrischen Lindwurm einzubringen. Nachbarschaften, Kegel- und Sportvereine, sonstige private Gruppen und Zusammenschlüsse, aber auch Einzelpersonen können sich beteiligen.

Anmeldungen für die Umzüge liegen denn auch bereits vor, wie Werner Bajorath als Vorsitzender des BAK betont. Aber: Damit die närrischen Lindwürmer auch eine beträchtliche Länge erreichen, ist jede weitere Einheit willkommen.

Auch 2010 werden wieder die besten Fuß- und Karnevalswagen beim Umzug in Gronau prämiert. In die Wertung kommen alle Wagen, die nicht von einem Karnevalsverein bzw. einer Karnevalsorganisation ins Rennen geschickt werden.

Für den Kinderumzug in Epe würde der BAK sich besonders über eine rege Beteiligung von Kindergärten, Schulklassen und Vereinsjugendabteilungen freuen. „Aufwendige Wagen sind hier überhaupt nicht erforderlich. Auch bunte Fußgruppen sind in der Lage, für Spaß und Stimmung zu sorgen“, heißt es dazu.

Beim Kinderumzug sollte die Anzahl der Erwachsenen - je nach Gruppenstärke - drei bis fünf Personen nicht überschreiten. Ausgenommen hiervon sind die örtlichen Karnevalsvereine aus Gronau und Epe.

Anmeldeformulare für beide Umzüge sind beim Touristik-Service Gronau am Bahnhof erhältlich oder über die Internetseiten www.bachusjuenger.de (Kinderkarnevalsumzug) und www.buergerausschusskarneval.de, heißt es in einer Mitteilung des BAK weiter.

Startseite