1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Karnevalisten hauen auf die Pauke

  6. >

Karneval im Kreis Warendorf

Karnevalisten hauen auf die Pauke

Meena Stavesand

Warendorf - Unzählige Helau-Rufe, lautes Gelächter und Stimmungsmusik dröhnten aus dem Haus Allendorf: Die Warendorfer Karnevalsgesellschaft (WaKaGe) eröffnete die „Fünfte Jahreszeit“.

Gleich zu Beginn begrüßte WaKaGe-Chef Markus Hinnüber die zahlreichen Narren mit einem dreifachen Helau. Darüber hinaus hatte der Präsident diesmal eine außergewöhnliche Gelegenheit: Er konnte nicht nur die Freunde des amtierenden Prinzen Christian I. „mit Trick und Chic von La Biosthetique“, sondern auch dessen Eltern begrüßen. Was nicht immer vorkäme, wie er lachend betonte. Dann war der Prinz an der Reihe, der die Richtung für den Abend schon mal vorgab: „Wir wollen heute richtig auf die Pauke hauen.“

Für Stimmung („Viva la Mexiko“) sorgte der Schautanz der Hüpfer, die das närrische Volk mit klassischen Partysongs wie Fiesta Mexicana zum Mitklatschen animierten. Aber nicht nur die kleinen Tänzerinnen waren stolz wie Oskar, als sie persönlich vom Prinzen als Belohnung eine kleine Nascherei bekamen. Auch die Eltern standen stolz daneben.

Frank Hülsbusch sorgte den ganzen Abend gesanglich für Stimmung. Ob Schunkel-Hits oder närrische Lieder - für jeden war musikalisch etwas dabei. So nutzten die Narren auch die Tanzrunden von DJ Thorsten Werner, um Spaß zu haben.

Das Highlight war aber der Auftritt von Bauer Schulte Brömmelkamp aus Kattenvenne. Der Comedian konnte mit zahlreichen Pointen punkten. Und der Prinz bekam dabei auch sein Fett weg. Immer wieder kam der Bauer auf den Prinzentitel „mit Trick und Chic von La Biosthetique“ zurück, mit dem er bis zum Ende so recht nichts anfangen konnte. Der Prinz sei zwar im normalen Leben Friseur, scherzte der bäuerliche Glatzenträger, aber aus seiner Frisur könne auch er wohl nicht viel machen. Präsident Hinnüber bedankte sich bei dem Comedian: „Ich wusste ja, dass du gut bist, aber du bist noch besser geworden.“ Damit brachte er die Begeisterung der Jecken auf den Punkt. Bauer Schulte Brömmelkamp, mit bürgerlichem Namen André Hölscher, spendierte zum Dank für das Lob eine Zugabe und erntete eine Menge Applaus.

Hinnüber ging auch formal seiner Tätigkeit als Präsident nach und stellte den Gästen die neuen Mitglieder verschiedener Formationen vor. So wurde Volker Brügge in die höchste Instanz der WaKaGe, den Senat, aufgenommen. Auch die Jungkarnevalisten und die Prinzengarde freuen sich über neue Mitglieder.

Mit viel Gesang, Tanz und Spaß ist nun die „fünfte Jahreszeit“ offiziell angebrochen. An den Aschermittwoch in knapp 120 Tagen will in Warendorf jetzt jedenfalls noch niemand denken, wie Hinnüber deutlich machte.

Startseite