1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Keine Alternative

  6. >

Keine Alternative

Jürgen Stilling

Die Währungshüter in Frankfurt hatten keine Wahl. Eine Preissteigerungsrate von vier Prozent konnten EZB-Präsident Jean-Claude Trichet und seine Kollegen im Zentralbankrat nicht gelassen hinnehmen. Sie mussten reagieren. Dabei fiel der Anstieg um nur 0,25 Prozentpunkte bescheiden aus. Weitere Zinsschritte könnten angesichts des enormen Inflationsdrucks noch in diesem Jahr folgen.

Der Aufschrei einiger Politiker ist kaum nachvollziehbar. Eine dauerhaft hohe Geldentwertung, die die Inflationserwartung der Menschen in die Höhe treibt, gefährdet die Stabilität der Wirtschaft. Hingegen bleibt die negative Wirkung des moderaten Zinsanstiegs auf die Investitionsbereitschaft der Unternehmen und die Konsumneigung der Verbraucher begrenzt. Grund: Das Zinsniveau ist im historischen Vergleich nach wie vor niedrig.

Betriebe haben deshalb keinen Grund, Erfolg versprechende Projekte wegen des geringfügig höheren Kreditzinses ad acta zu legen. Auch die Verbraucher werden nicht durch leicht steigende Zinsen, sondern vielmehr durch die vom Preisgalopp ausgelösten Zukunftsängste vom Konsum abgehalten.

Startseite