1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kfd St. Bernhard: „DiWerse Meerjungfrauen“

  6. >

Karneval in Münster

Kfd St. Bernhard: „DiWerse Meerjungfrauen“

Bettina Goczol

Münster-Angelmodde - Das Narrenschiff der kfd St. Bernhard tauchte gestern ab: „DiWerse Meerjungfrauen feiern“ hieß das Motto und entsprechend bevölkerten singende Delfine, schmachtende Rollmöpse, Leichtmatrosen, Titanic- und Badewannen-Kapitäne die Bühne im alten Pfarrsaal. Durch das Programm führten stilecht Neptun (Anne Holtkötter) und Arielle, die Meerjungfrau (Gabi Söllner).

Die Theatergruppe der kfd hatte sich viel einfallen lassen: Nonstop reihte sich ein Programmpunkt an den nächsten, kam das Publikum kaum zu Atem, bevor der nächste Sketch auf die Bühne kam. Neptuns Verwirrung war perfekt, als sich vier Radiosender unter Wasser quasi verknoteten und die Tipps der Säuglingsschwester sich mit der Box-Reportage vermischten und die Sportler schließlich in Windeln gewickelt im Ring standen.

Unschlagbar die vielen Playback-Parodien zu schmachtenden Schlagern und Schnulzen und ziemlich makaber der Rollmops, der zu dem Hit „Geboren um zu leben“ seinen Kumpel im Einweck-Glas betrauert. Witzig die Werbe-Parodien für „Drei-Wetter-Taff“-Haarspray - auch für den Wasserwerfer-Einsatz geeignet - und die Schlips-Einlagen für kleckernde Männer.

Die Show der kfd-Frauen lebte vom Tempo der Darbietungen, der tollen Bühnendekoration und nicht zuletzt vom Ideenreichtum der Kostüme, die mit Fantasie und Geschick zum Großteil in Eigenarbeit entstanden sind.

Startseite