1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kinderprinz trifft Landesvater

  6. >

Archiv

Kinderprinz trifft Landesvater

PaulMeyer zu Brickwedde

Münster/Nottuln. Im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen, ist für Christian Sulzer das alltägliche Geschäft. Unter dem Namen Christian I. herrscht der Elfjährige als Kinderprinz über den Karneval in Nottuln. Doch nun steht der junge Münsteraner vor einer besonderen Bewährungsprobe. Landesvater Jürgen Rüttgers erwartet ihn, neben 26 weiteren Nachwuchstollitäten, am kommenden Mittwoch zu einem Empfang in Düsseldorf.

Durch das Fahnenspalier der Bannerträger und musikalisch untermalt wird laut Plan der Staatskanzlei ein Kinderprinzenpaar nach dem anderen vom Ministerpräsidenten begrüßt. Natürlich wird Rüttgers auch eine Rede halten, bevor die kleinen Karnevalisten das Büfett stürmen und bei Livemusik feiern dürfen.

Warum dem Hiltruper Jungen die „Ehre“ zuteil wird, wie er es selbst nennt, bei Rüttgers einen närrischen Auftritt zu absolvieren, erschließt sich beim näheren Blick auf ihn und seine Familie. Bruder Markus (8) ist ebenfalls im Karneval aktiv und kommt als Adjutant mit in die Landeshauptstadt. Vater Klaus und Mutter Claudia sind Mitglieder bei den Bösen Geistern – dort begann Christians „Karriere“ übrigens an einem Rosenmontag im zarten Alter von sechs Wochen – und auch Opa Hermann Limberg ist kein Unbekannter. Er war vor zehn Jahren Stadtprinz in Münster.

Wer sich hinter dem Namen Jürgen Rüttgers verbirgt, ist dem Prinzen übrigens durchaus bekannt. „Den Ministerpräsidenten kenne ich aus dem Fernsehen und aus der Zeitung. Er macht einen ganz sympathischen Eindruck.“

Startseite