1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kinderumzug: Trotz Regens „tierisch gut drauf“

  6. >

Karneval im Kreis Warendorf

Kinderumzug: Trotz Regens „tierisch gut drauf“

wn

Ahlen - Das Wetter war mies, die Kostüme beim dritten Kinderkarnevalsumzug dafür umso prächtiger. Das diesjährige närrische Sessionsmotto „Ahlen tierisch gut drauf“ hatten die verschiedenen Gruppen fantasievoll umgesetzt. Der Umzug durch den Ostenstadtteil war länger denn je und so forderte BAS-Boss „Carlo“ Wilk beim Abschluss auf dem Glückaufplatz, den Zugweg zu verlängern und auch die Rottmannstraße mit einzubeziehen.

Vom Glückaufplatz aus setzte sich der närrische Lindwurm über die Hansa­straße in Bewegung. Vorweg marschierten Se. Tollität Dietmar I. und der BAS-Vorstand. Standesgemäß waren die Kinderprinzenpaare Dominic I. und Lisa-Marie I. sowie David I. und Janina I. aus Vorhelm im Cabrio unterwegs. Mitten im Zug sorgten der Spielmannszug aus Krummesse bei Lübeck und die prinzliche Kapelle „Happy Trumpets“ für Stimmung. Auf der Hansastraße standen die kleinen und großen Jecken dicht an dicht am Straßenrand und jubelten dem Kinderumzug zu. Die Grundschulen und Kindergärten sowie andere Einrichtungen hatten alles aufgeboten. Die großen Abordnungen übertrafen sich an fantasievoller Darstellung. Die oft monatelange Arbeit an den Kostümen wurde durch den Applaus am Straßenrand belohnt. Viel Federn ließ der „Hühnerstall“ vom „Roncalli-Haus“. Die Hinterlassenschaft der „wilden Hühner“ zierte nach dem Zug den gesamten Ostenstadtteil.

Bären, Elefanten, Tiger und Löwen sowie Giraffen und Mäuse zeigten sich nicht nur im Zug, sondern auch an den Straßenrändern. Die munteren Tiere machten da aber nicht Jagd aufeinander, sondern auf Süßes, das es reichlich gab.

Zum Abschluss zog die gesamte Nachwuchsnarrenschar auf dem Glückaufplatz am BAS vorbei. Hermann Huerkamp, der Leiter des Stadtteilbüros, stellte die Gruppen vor. Der große Erfolg auch bei der dritten Auflage des Kinderkarnevalszugs veranlasste ihn zur Feststellung: „Der Ostenstadtteil lebt!“ Und, wie er betonte, durch alle Bewohner, gleich welcher Herkunft.

„Das war sensationell“, lobte Se. Tollität Dietmar I. den Kinderumzug und freute sich über die tollen Kostüme überall. Zu den Karnevalsgesellschaften meinte er: „Alle Farben sind vertreten - einfach super.“ Und dann ging es an die Vergabe des Wanderpokals, dessen erste Gewinner die „Arche Noah“ im vergangenen Jahr war. Auf Platz drei in diesem Jahr kam der „Große Drachen“ von „Nett un oerndlik“. Platz zwei ging an den Kindergarten „Arche Noah“. Die Kindertagesstätte „Roncalli-Haus“ landete auf Platz eins.

Startseite