1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Knight And Day“: Kumpel-Alternative mit Charme

  6. >

Cine-Lenz

„Knight And Day“: Kumpel-Alternative mit Charme

wn

Tom Cruise als Ex-Spion, von Schergen und Agenten gejagt, mit Cameron Diaz um die Welt hetzend: Wenn Actionfilme statt kabbelnder Kumpels lieber Mann und Frau auf Gangsterjagd schicken, soll es, wie jetzt in „Knight And Day“, besonders knistern. Weil gegenseitige Anziehungskraft im Spiel ist. Bei diesen Paaren hat das funktioniert...

Angelina Jolie und Brad Pitt in „Mr. und Mrs. Smith“ (2005)

Das „True Lies“-Prinzip im Extrem: Die Schmidts sind „erfolgreiche“ Attentäter, die vom Beruf des anderen jeweils nichts wissen und dafür oft beim Eheberater sitzen. Dann werden sie aufeinander angesetzt – was den Auftraggebern weniger gut bekommt als Schmidtsens Ehe. Es knistert in diesem Falle besonders laut, was daran liegt, dass Pitt und Jolie während der Dreharbeiten privat zueinander fanden.

Mr. Incredible und Elastigirl in „Die Unglaublichen“ (2004)

Diese besonders abenteuerliche Form der Eherettung klappt auch im Trickfilm: Da leben zwei ehemalige Superhelden als trübes Paar so vor sich hin, bis sich die beiden wieder auf ihre übermenschlichen Fähigkeiten zurückbesinnen müssen: eine schräge Satire auf den American Way of Life.

Arnold Schwarzenegger und Jamie Lee Curtis in „True Lies“ (1994)

Bürgerliche Ehe und fetzenfliegende Action-Blockbuster scheinen sich gegenseitig auszuschließend. Doch James „Avatar“ Cameron hat das Gegenteil bewiesen: Computerverkäufer Arnie verschweigt seiner Gattin Jamie Lee sein Top-Agenten-Dasein, bis er erkennen muss, dass auch sie kein Heimchen am Herd ist. Gewaltige Materialschlachten folgen, der zuvor gefährdeten Ehe hilft’s.

Mel Gibson und Goldie Hawn in „Ein Vogel auf dem Drahtseil“ (1990)

Heute ist diese Abenteuerklamotte fast so vergessen wie Goldie Hawn, sie steht aber für unzählige Filme, in denen Männlein und Weiblein gemeinsam unter Gezicke und Gewitzel gegen Ganoven oder Katastrophen ankämpfen, immer dem romantischen Fluchtpunkt entgegen. Die „Indiana Jones“-Filme hätten ohne Harrison Fords fröhliche Last mit den Damen kaum so charmant funktioniert, und anders ist das auch in „Knight and Day“ nicht. Der floppte in den USA, was viele Tom Cruise zuschreiben, dessen Stern als romantischer Held schon länger sinkt. Was aber nichts ist gegen „Drahtseil“-Star Mel Gibson: Der ist heute ein Hollywood-Geächteter, der seine Ex- Freundin am Telefon mit dem Tod bedroht. Übel. Goldie Hawn hätte Reißaus genommen.

Startseite