1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Kunstschätze satt

  6. >

Münster Content

Kunstschätze satt

wn

30 Museen präsentieren Kunst in allen Facetten und über 60 Skulpturen der internationalen „skulptur projekte“ machen Münster zu einem Open-Air-Museum.

Mit seiner weltweit einmaligen Sammlung bereichert das Graphikmuseum Pablo Picasso die Innenstadt – und ein Abstecher von der Einkaufsmeile ist fast schon Pflicht. Auf rund 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt das erste Picasso-Museum Deutschlands über 780 Lithografien, die durch wechselnde Präsentationen um Picasso, seine Zeitgenossen und Künstlerfreunde ergänzt werden.

Nur ein paar Schritte entfernt liegen das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte oder das europaweit einzigartige Museum für Lackkunst. Mitten in der Einkaufsstadt befindet sich auch das Stadtmuseum, das sich mit der Geschichte Münsters von den Anfängen bis zur Gegenwart beschäftigt. Die zahlreichen Sonderausstellungen und die Schausammlung machen den Besuch auch für Nicht-Münsteraner lohnenswert.

Internationaler Dreh- und Angelpunkt für zeitgenössische Kunst ist die Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster am Hafen im Dachgeschoss des komplett sanierten Getreidespeichers.

Eine der bedeutendsten Schatzkammern Europas befindet sich im wenige Schritte vom Prinzipalmarkt entfernten St. Paulus Dom. Besonders sehenswert ist auch der Kalender der Astronomischen Uhr aus dem Spätmittelalter, der bis zum Jahr 2071 reicht, und das tägliche Glockenspiel. In der Domkammer erwarten die Besucher einzigartige Schätze der Goldschmiedekunst und der Textilkunst, die von kostbaren Reliquiaren des 11. Jahrhunderts bis ins 20. Jahrhundert reichen. Rund 700 Werke aller künstlerischen Gattungen, die die Liturgie und Kunstgeschichte der Kathedralkirche St. Paulus zu Münster veranschaulichen, werden hier gezeigt.

Startseite