1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Leichtathletik: Viel mehr als Laufen

  6. >

MV-Serie 100 Jahre SuS

Leichtathletik: Viel mehr als Laufen

wn

Neuenkirchen. „Grundsätzlich könnten wir nur laufen gehen“, sagten manche aus der Abteilung. Aber Leichtathletik ist viel mehr als nur Laufen. Mit rund 80 Mitgliedern steht diese SuS-Abteilung vor allem auf jungen Füßen. Viele Kinder und Jugendliche gehen hier ihrem Sport nach.

Schon in den 20er Jahren des vorigen Jahrhundert wurde die Abteilung gegründet. Erwachsene arbeiten hier vorwiegend im Vorstand oder als Trainer. „Irgendwie läuft es immer“, sagt Abteilungsleiter Klaus Weber. „Wir sind in den letzten Jahren stolz darauf, dass wir uns als Abteilung im SuS gefestigt haben und auch anerkannt werden. Wir sind keine ganz kleine Abteilung mehr.“

Werfen, Stoßen, Sprinten, Springen. „Leichtathletik ist durch die verschiedenen Disziplinen sehr vielseitig. Und im Gegensatz zu den meisten anderen Abteilungen des SuS keine Einzelsportart. Es gibt auch Mannschaftswettkämpfe, aber im Endeffekt zählt die Leistung des Einzelnen“, so Weber. Zudem brauchen die Leichtathleten des SuS Neuenkirchen nicht viel Platz. „Wir haben unseren Wurfbereich, die Aschebahn und die Weitsprunggrube.“ Mehr brauchs nicht.

Wert wird auf Breitensport gelegt, nicht die Leistung steht im Vordergrund. „Wir wollen bei den Kindern den Spaß an der Bewegung fördern, dann kommt der Leistungsgedanke von alleine. Bei den Jüngeren kommt es auf die Vielseitigkeit an.“ Die ersten Wettkämpfe werden erst im Alter von neun bis zehn Jahren absolviert.

Mit zunehmendem Alter spezialisieren sich die Nachwuchssportler auf bestimmte Disziplinen. „Wir unterscheiden zwischen drei Bereichen: dem Sprintbereich mit Weitsprung und Kurzstrecken, dem Stoßbereich mit Kugelstoßen, Diskus und Speer und die Mittel- und Langstrecken.“ Die Krönung ist der Mehrkampf. „Man muss nicht in allen Bereichen top, aber gut sein. Die Gesamtpunktzahl ist entscheidend“, sagt Weber.

Aushängeschild der Abteilung ist die 15-jährige Laura Budde, selbst als Trainerin aktiv. „Sie hat erfolgreich an den Westdeutschen Meisterschaften im Diskuswerfen und Kugelstoßen teilgenommen. Alleine diese Teilnahme ist für Neuenkirchen eine tolle Sache“, sagt der Abteilungsleiter. Auch einige Erwachsene machen Lauftraining in der Leichtathletik-Abteilung, ansonsten beschränkt sich das Engagement mangels Nachfrage auf den starken Nachwuchsbereich. „Leider ist uns die älteste Gruppe aufgrund des Studiums und des Arbeitsplatzes weggebrochen. Jetzt fehlt da natürlich etwas und wir müssen hinten nacharbeiten, aber das ist ein längerer Prozess und geht nicht von einem Jahr auf das andere“, berichtet Weber. Nachschub sei genügend vorhanden. „Unser Zulauf ist in jedem Jahr sehr groß“, so Weber.

Auf die Gemeinschaft wird in der Leichtathletik-Abteilung des SuS Neuenkirchen viel Wert gelegt. In den letzten Jahren wurde ein Trainingswochenende in Aschendorf organisiert. „Wir hatten mit der Sporthalle und dem Sportplatz tolle Trainingsmöglichkeiten. Und natürlich soll die Freizeit nicht zu kurz kommen“, sagt Abteilungsleiter Klaus Weber. So wurde zum Beispiel die Besichtigung der Meyer-Werft in Papenburg oder der Besuch in einem Freizeitpark organisiert.

Zudem zeigt sich die Leichtathletik-Abteilung seit über 30 Jahren federführend bei der Abnahme des Sportabzeichens in Neuenkirchen. „In diesem Jahr werden wir aus Rücksicht auf das Jubiläum erst im Juli starten und bis Oktober das Sportabzeichen abnehmen“, sagt Klaus Weber. Jeden Freitag.

Seit acht Jahren richtet die Leichtathletik-Abteilung zudem im Mai die Kreis-, Wurf-, Lauf- und Stoßkreismeisterschaften in Rheine aus. Zum Thema

Startseite