1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Lösung gegen böse Überraschung

  6. >

Rot Weiss Ahlen

Lösung gegen böse Überraschung

Cedric Gebhardt

Ahlen - Es gibt kaum eine Mannschaft, die seit Rückrundenbeginn weniger Spielausfälle zu beklagen hat, als die A-Junioren von Arminia Bielefeld. Die U19-Filiale des Zweitligisten musste lediglich am vergangenen Spieltag passen als es gegen Dortmund gehen sollte. Zuvor konnte der DSC dreimal in Serie spielen, während die Konkurrenz wegen der Witterungsverhältnisse meist nur dumm aus der Wäsche gucken musste.

Für die Arminia gab es ein 0:0 gegen Mönchengladbach, ein 2:0 gegen Duisburg und ein 0:1 gegen Leverkusen. Nun gastieren die Bielefelder am heutigen Samstag um 15 Uhr auf dem Rasenplatz des Wersestadions. Die Ahlener freuen sich, dass sie endlich wieder spielen können. „Die Jungs sind richtig heiß aufs Spiel und wollen ihre Energie umsetzen“, kündigt Andree Kruphölter an. Der RW-Trainer empfindet den Umstand, nach der Winterpause lediglich gegen Münster gespielt zu haben, als „katastrophal“. Zu ändern ist es indes nicht. Der aktuelle Kontrahent kommt ihm derweil nicht ungelegen. Bielefeld sei zwar ganz schwer auszurechnen. „Die überraschen mal mit einem guten, mal mit einem schlechten Tag“, hat Kruphölter festgestellt. Eine probate Lösung gegen eine böse Überraschung für seine Elf aber hat er auch sogleich zur Hand: „Wir werden sie mit unseren Mitteln aushebeln, damit es egal ist, was die Arminia für einen Tag erwischt.“ Personell bleibt dabei nicht alles beim Alten. Gegenüber dem 0:1 gegen Münster kündigt Andree Kruphölter Umstellungen auf mehreren Positionen an. Ins Detail wollte er aber nicht gehen. Bis auf Kandal Mutlu sind alle Spieler an Bord.

Startseite