1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Mammutstadt: Schweigefuchs gegen Aufpasswürmchen

  6. >

Mammut-Spiel

Mammutstadt: Schweigefuchs gegen Aufpasswürmchen

Janina Ulbrich

Mammutstadt - Normalerweise herrscht zwischen den Betreuern bei Entscheidungen rund um das Miteinander in der Mammutstadt friedliche Eintracht. Doch es gibt da eine Sache, die die Bezugspersonen der jungen Mammutbürger in zwei Lager spaltet - das Handzeichen, das den Kindern zeigt: „Seid bitte leise!“ Denn während letztes Jahr bei der Mammutolympiade überall noch der „Schweigefuchs“ eingesetzt wurde, um den Lärmpegel zu verringern, ist nun das „Aufpasswürmchen“ ganz groß im Kommen.

Kein Wunder, dass bei so einem wichtigen Thema die Gemüter hochschlagen. Doch welches Handzeichen soll denn nun gelten? „Der Schweigefuchs hat schon Tradition“, sagt Betreuerin Lisa. Trotzdem meinen viele, dass er bereits out sei. Das Aufpasswürmchen sei hingegen „innovativ“, erklärt Betreuer Scribbi den Vorzug des Newcomers. Ob nun der „Schweigefuchs“ oder das „Aufpasswürmchen“ den Kampf gewinnt, steht noch nicht fest, weil die Kinder unentschlossen sind. Allerdings soll man doch immer offen für Neues sein. Da wäre das „Aufpasswürmchen“ also gar keine schlechte Alternative. Oder man bringt einfach beide zusammen und kreiiert ein neues Tierchen: den „stillen Iltis“ zum Beispiel.

Startseite