1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Messerstecherei hinterm Bahnhof

  6. >

Polizeimeldung

Messerstecherei hinterm Bahnhof

wn

Münster - Bei einer Messerstecherei auf der Rückseite des Bahnhofs wurde am Montagnachmittag ein 47-jähriger Mann schwer verletzt. Er schwebt nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Abend mit. Der Täter, ein 33-jähriger Mann, wurde noch am Tatort festgenommen.

Nach Angaben der Polizei soll sich die Tat nach einem gemeinsamen Zechgelage in der Grünanlage am Bremer Platz ereignet haben.

Zwischen beiden Männern kam es dabei plötzlich zu einem heftigen Streit, der zunächst nur verbal ausgetragen wurde. Der 33-Jährige verschwand allerdings, um kurze Zeit später - es war jetzt 15.20 Uhr - wieder auf der Bildfläche zu erscheinen.

„Als er zurückkam, stach er seinem Kontrahenten unvermittelt mit einem Messer in den Bauchbereich und verletzte ihn dadurch schwer“, heißt es im Polizeibericht.

Der 33-jährige Täter ist für die Polizei kein Unbekannter. „Er ist einschlägig polizeibekannt“, erklärten die Beamten, ohne nähere Angaben zu machen. Außerdem lag gegen den Messerstecher ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster vor.

Die Ermittlungen zum Motiv und den genauen Abläufen dauern noch an.

Startseite