1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Mit Freude an die neue Aufgabe

  6. >

IVZ-Lokalfenster - Tecklenburger Land

Mit Freude an die neue Aufgabe

wn

Mettingen. Schwester M. Walfriede ist die neue Konventleiterin in der geriatrischen Reha-Klinik St.-Elisabeth-Hospital in Mettingen. Dort wird sich die 76-jährige Schwester von der Ordensgemeinschaft der Franziskanerinnen in Münster unter anderem um die Menschen seelsorgerisch kümmern, die im betreuten Wohnen unter dem Dach von Altenheim Maria-Frieden und Reha-Klinik untergebracht sind. Sie ist Nachfolgerin von Schwester Laurentiana, die im Januar verabschiedet wurde. Hubert Baune, Leiter der geriatrischen Reha-Klinik, und Rita Plogmann, Leiterin des Altenheims Maria-Frieden begrüßten die Ordensschwester am gestrigen Mittwoch mit einem bunten Blumenstrauß.

Schwester Walfriede, die mit bürgerlichem Namen Paula Schlautmann heißt, kennt das Tecklenburger Land sehr gut, denn sie kommt gebürtig aus Bevergern. Nach Eintritt in den Orden absolvierte sie die dreijährige Ordensausbildung in Münster. Ferner ist Schwester Walfriede ausgebildete Erzieherin. 20 Jahre war sie in verschiedenen Kindergärten tätig. Während ihrer Zeit als Ordensschwester leitete sie unter anderem sechs Jahre das Noviziat in Münster. Zwölf Jahre habe sie die Provinzleitung mit Sitz in Telgte übernommen, erzählt die 76-Jährige.

Startseite