1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Mit Mark Schmetz in die Erste Liga

  6. >

Ahlener SG

Mit Mark Schmetz in die Erste Liga

André Fischer

Ahlen/Lemgo - Das Grundgerüst steht. Die künftige Spielgemeinschaft der HSG Ahlen-Hamm unter der Leitung von Trainer Jens Pfänder rüstet sich für das Oberhaus. Denn dort dürfte die Reise hingehen. Drei Spieltage vor dem Ende dieser Spielzeit hat der ASV Hamm drei Zähler Vorsprung vor dem TV Emsdetten. Die Entscheidung kann schon an diesem Wochenende fallen. Sollte der TVE am Freitag beim starken Aufsteiger VfL Potsdam verlieren und der ASV einen Tag drauf beim Gastspiel in der Friedrich-Ebert-Halle gegen die ASG gewinnen, wäre alles klar.

Der Kader der HSG nimmt demnach mehr und mehr Formen an. Tormann Martin Ziemer, Kapitän Frank Schumann (Innenblock und Kreis), Lars Gudat (Rechtsaußen), Chen Pomeranz (Rückraum- Mitte), Marcus Hock (Rückraum-Links), Mario Clößner (Kreis und Innenblock), Thomas Lammers (Rückraum- Links), Jiri Hynek (Innenblock und Kreis), Björn Wiegers (Kreis), Maik Machulla (Rückraum-Mitte), Rasmus Söby (Rückraum-Rechts), Andreas Simon (Linksaußen) und Thomas Rycharski (Linksaußen) sind bereits vertraglich gebunden.

Auf der Wunschliste stehen neben einem weiteren Schlussmann noch ein erfahrener Linkshänder auf der Halb-Position sowie ein Rechtsaußen. Der scheint mittlerweile gefunden: Laut „AZ“-Informationen hat der Niederländer Mark Schmetz bei der HSG unterschrieben. Der 33-Jährige kommt vom Erstligisten TBV Lemgo.

Schmetz begann in seiner Heimatstadt beim Erstliga-Club Hirschmann/V&L mit dem Handballspiel. Dort debütierte er auch in der ersten niederländischen Liga und gewann einmal den niederländischen Pokal, ehe er 1998 zur TSG Herdecke nach Deutschland in die Zweite Handball-Bundesliga wechselte. Dort gab es den ersten Kontakt zu Jens Pfänder, der von 1995 bis 2001 bei der TSG als Trainer unter Vertrag stand.

Im Jahr 2000 schloss sich Schmetz dem Erstligisten SG Wallau-Massenheim an. Während seiner Zeit bei den Hessen wurde er 2001 zum niederländischen Handballer des Jahres gewählt. 2002 zog es ihn zum damaligen Spitzenclub TuSEM Essen. Hier gewann er 2005 den EHF-Cup - damit ist Schmetz der erste niederländische Handball-Europapokalsieger überhaupt. 2008 verließ er die Essener in Richtung Ostwestfalen nach Lemgo, um nun bei der HSG anzuheuern.

Startseite