1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Mittelalterlichen Charme erleben

  6. >

Horstmar

Mittelalterlichen Charme erleben

wn

Am Rande der Baumberge liegt Horstmar mit dem Ortsteil Leer, circa 28 Kilometer nordwestlich von Münster in der münsterländischen Parklandschaft.

Die Titularstadt (ab 1269) war bis 1803 der Verwaltungssitz des nach Wolbeck zweitgrößten Fürstbischöflichen Amtes des Hochstiftes Münster.

Auf einem Spaziergang durch die Geschichte des Ortes gilt es einige Schätze zu entdecken. Die vier noch erhaltenen Burgmannshöfe aus dem 16. Jahrhundert gehören ebenso zu den kulturhistorischen Spuren der Stadt wie der mittelalterlich-quadratische Grundriss, die Reste der ehemaligen Wall-Graben-Verteidigungsanlage, die gotische Hallenkirche und das historische Rathaus.

Auch per Rad lässt sich Horstmar erkunden. 22 ausgearbeitete Routen in und um die Stadt herum laden zu geruhsamen Touren ein. Empfehlenswert sind Stopps an der Wasserburg „Haus Alst“ sowie das Kloster „Haus Loreto“ und ebenso wenig sollte eine Fahrt durch das Waldgebiet Herrenholz fehlen.

Auch im Veranstaltungsbereich hat Horstmar einiges zu bieten. Der Rosenmarkt rund um den Münsterhof ist neben anderen kulturellen Aktivitäten das Glanzlicht der Burgmannsstadt.

Ein Tagesprogramm mit geschichtlichem Vortrag, Stadtführung, Mittagessen, Kutschfahrt zu den historischen Mühlen und Jannings Quelle oder zur Wasserburg Haus Alst (Ortsteil Leer) und gemütlichem Ausklang bei Kaffee und Kuchen bietet die Stadtverwaltung zum besseren Kennenlernen der Stadt an.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Stadtverwaltung Horstmar unter 0 25 58 / 79 0, Fax 0 25 58 / 79 31 oder www. horstmar.de

Startseite