1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Mittelfußknochen vom T-Rex

  6. >

yangoContent

Mittelfußknochen vom T-Rex

wn

Da staunten die Bauarbeiter nicht schlecht, als sie auf ihre Schaufel blickten. Ein riesiger Knochen lag vor ihnen. Mindesten 45 Zentimeter lang und so schwer wie vier Pakete Zucker. Fundort: Das Druckhaus unserer Zeitung. Dort ist ein Bautrupp im Augenblick beschäftigt, einen Anbau zu errichten. Mitten in einem riesigen Sandhaufen schlummerte der Knochen-Gigant.

Wohin mit dem außergewöhnlichen Fundobjekt? Die Bauarbeiter marschierten kurzerhand in die direkt benachbarte yango-Redaktion. „Das ist kein gewöhnlicher Knochen“, kommentierte der Bautrupp-Leiter Feuerstein „Das ist bestimmt was ganz Besonderes. Das muss sich mal wer anschauen, der sich mit alten Knochen auskennt.“ Der Bauarbeiter selbst ist immerhin Hobby-Paläontologe. Bauarbeiter und yango-Redaktion fotografierten den Fund (unser Bild) und sandten die Daten an Prof. Bruno Mergel. Der münsterische Wissenschaftler hält sich gerade zu einem Forschungsprojekt in den USA auf.

Seine Reaktion kam prompt. Und sie war einigermaßen überraschend: Das, was der Baustellen-Leiter vermutet hatte, bestätigte der Professor. Bei dem Fundstück handelt es sich um einen Dinosaurier-Knochen. Und zwar um den Mittelfußknochen eines Tyrannosaurus Rex.

Dieser Dinosaurier lebte vor 68 bis 65 Millionen Jahren am Ende der Kreidezeit. „T-Rex“, so die inzwischen weltweit verbreitete Abkürzung, ist wohl der bekannteste Dinosaurier und galt lange als das größte räuberisch lebende Tier des Festlandes in der Erdgeschichte.

Offen bleibt, wie der Knochen in den Sandhaufen kam. Diese Frage wird Prof. Mergel zu klären versuchen - wenn er wieder aus den USA zurückgekehrt ist.

Startseite