1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Münster: St. Norbert

  6. >

Ferienoskar Münster

Münster: St. Norbert

wn

2. August Vormittags haben wir Ballspiele gespielt. Wir hatten die Wahl zwischen Völkerball, Fußball und Brennball. Fußball und Völkerball hat mir am meisten Spaß gemacht, weil ich es beim Völkerball geschafft habe, jemanden abzuwerfen. Zum Mittagsessen gab es Suppe, aber die hat mir nicht so gut geschmeckt wie die anderen Mittagessen. Dann haben wir den Kotenstationslauf gemacht (Koten = Kinder). Am Abend haben wir einen Spieleabend gemacht. (gez. Finn, acht Jahre) 1. August Gestern war der Tag sehr schön. Wir wurden mit lauter Musik geweckt, und als sie aufgehört hatte, mussten wir fertig zum Frühstück sein. Nach dem Frühstück mussten Sachen erledigt werden wie Spülen, Saubermachen, etc. Dann waren ITGs (InTeressensGruppen) angesagt. Dort wurden Spiele gemacht wie Volleyball und Ringen. Um 13 Uhr gab es dann Mittagessen und um 14 Uhr war Mittagspause, in der wir raus gehen, Spielen, Einkaufen und Schlafen konnten. Danach sind wir an den Strand gegangen, was sehr cool war, weil wir auch ins Wasser durften. Um 19 Uhr gab es dann Abendbrot und um 20.30 Uhr war dann Party mit Spielen und viel Musik. Danach ging es aber auch ins Bett. (gez. Ya Ya, zwölf Jahre) 31. Juli Es ist 7 Uhr in der Früh und noch leicht schläfrige Gesichter blicken einem entgegen. Der Kirchplatz der St.-Norbert-Kirche in Coerde füllt sich langsam mit Kindern und ihren gepäckbepackten Eltern. Doch spätestens als der Bus (in Gold, passend zu einem Olympia-Lager) behutsam die enge Zufahrt hochrollt, lässt sich die erwartungsvolle Spannung spüren, die nur eins heißen kann: Es geht endlich los! Nach organisatorischem Drumherum wie Gepäck einladen und dem Einsammeln aller möglichen Formulare, welche die deutsche Bürokratie zu bieten hat, spricht Kaplan Cornelius Happel den Reisesegen und wünscht allen Kindern und ihren Betreuern eine schöne Ferienfreizeit. Dann stürmen alle auf den Bus los, es muss schließlich geklärt werden, wer wo neben wem sitzt. Noch ein paar informative Worte des Busfahrers und dann rollt der Bus auch schon los. Das Ferienlager „Olympia 2010 – Dabei sein ist längst noch nicht alles!“ hat begonnen. Münster/Ameland - Der Ort Buren auf der Insel Ameland ist in diesem Jahr das Ziel des Ferienlagers von St. Norbert der Pfarrgemeinde St. Franziskus. 43 Kinder und neun Betreuer sind zwei Wochen vor Ort und verbringen ihre Zeit mit Lagerhochzeiten, Stationsläufen, Casino-Abend und Co. Seit über 30 Jahren wird von St. Norbert jährlich eine Ferienfreizeit organisiert.

Startseite