1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Nach heißem Tanz ganz nah am Tabellenführer dran

  6. >

Ahlener SG

Nach heißem Tanz ganz nah am Tabellenführer dran

Herbert Vogel

Ahlen - Ausgeglichen war die Bilanz der Nachwuchs-Handballer der Ahlener SG auf Kreisebene am vergangenen Wochenende -

Bei Tabellenführer HSG Unna/Lünern fuhr die männliche A-Jugend einen 20:18-Sieg ein und zog damit als Tabellenzweiter nach Punkten gleich. Das Spitzenspiel war der erwartet „heiße Tanz“, den die Rot-Weißen am Ende dank einer sehr starken Mannschaftsleistung für sich entschieden.

Beim RSV Altenbögge kam die weibliche A-Jugend trotz der langen Spielpause gut in die Partie und zeigte über die gesamte Spieldauer eine gute Leistung. Verdienter Lohn war ein klarer 23:14-Auswärtssieg. Damit bleibt man mit nur zwei Minuspunkten auf dem Konto Tabellenführer Westfalia Kamen weiter auf den Fersen.

Eine klare 23:33-Niederlage kassierte die männliche B2 beim ASV Hamm 2.

Nicht unbedingt erwarten konnte man die 20:31 (8:17)-Niederlage der männlichen C2 in Hamm, war man doch als klarer Favorit in die Nachbarstadt gereist. Aber es gibt halt Tage, an denen nichts läuft, und so sollte man dieses Spiel schnell abhaken. Die ASG rutschte in der Tabelle auf den dritten Platz ab. Zwar gingen die Rot-Weißen hoch motiviert in die Partie gegen den Tabellenachten, doch in der Abwehr lief zunächst einmal alles schief. Man geriet schnell deutlich in Rückstand und konnte diesen Vorsprung des ASV nicht mehr aufholen. Kam bei den Gastgebern der „Halblinke“ durch einfache Rückpässe immer wieder zu einfachen Toren, so konnte die ASG ihre herausgespielten Torchancen zu oft nicht nutzen und ging mit einem klaren Neun-Tore-Rückstand in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel verhinderten zahlreiche Latten- und Pfostenkracher eine Aufholjagd. Hamm hingegen konnte sich sogar auf 27:15 absetzen, ließ sich auch von einer kompletten Manndeckung nicht aus der Spur bringen und fuhr einen sicheren Sieg ein. ASG: Muer, Thiel, Steinhorst, Athens, Diederichs, Michalczik, Fischer, Mateina, Schräder, Wagener, Anton, Scholdra, Pakullat, Ridder.

Zu zwei unerwarteten Punkten kam die weibliche C2-Jugend, die eigentlich zu Hause gegen Tabellenführer Soester TV antreten sollte. Da die Gäste jedoch nicht erschienen, wird dieses Spiel mit 1:0 Toren und 2:0 Punkten für die ASG gewertet, die damit Platz drei behauptete.

Die männliche D1 musste sich nach einem spannenden Spiel der HSG Unna/Lünern mit 15:19 geschlagen geben. Besser erging es der männlichen D2 in Werl, wo sie einen deutlichen 21:9-Sieg erreichte und damit weiter Tabellenführer bleibt.

Nach dem völlig verpatzten Saisonstart mit 0:10 Punkten ist die weibliche D1 endgültig wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit einem 24:9 (13:2)-Auswärtssieg bei Germania Kaiserau und damit dem dritten „Zweier“ in Folge verbesserte sich die ASG auf Platz acht. Von Anfang an zeigten die Rot-Weißen, dass sie diese Partie unbedingt gewinnen wollten. Mit viel Tempo wurde schnell eine klare Führung erzielt, und auch Kathrin Sievers im Tor ließ kaum Gegentreffer zu. So war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden. Während es vorne bei den Rot-Weißen auch im zweiten Durchgang gut weiterlief, fehlte wegen der hohen Führung in der Abwehr die nötige Konzentration. So kassierte man noch einige unnötige Gegentreffer. Insgesamt gesehen war der Sieg jedoch hoch verdient, und mit einer vergleichbaren Leistung sollte am kommenden Sonntag auch die HSG Soest zu schlagen sein. ASG: Bolte, Bulut, Färber, Gramatke, Heidenreich, Malke, Mecchia, Schräder, Sievers.

Keine Chance gegen den TV Werne hatte die weibliche D2. Bei der 2:26-Niederlage zeigte sich wieder, dass die Ahlenerinnen noch mehr Selbstvertrauen brauchen, um sich im Spiel eins gegen eins durchsetzen zu können.

Beim Hammer SC ging die männliche E2 auf Torejagd. Allerdings hatten die Gastgeber in dem spannenden Spiel am Ende mehr Glück und setzten sich mit 10:6 durch.

Startseite