1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Nach langer Sommerpause wieder im Einsatz

  6. >

Ahlener SG

Nach langer Sommerpause wieder im Einsatz

Ahlen. In die neue Saison startete am vergangenen Wochenende der auf Kreis- und Bezirksebene spielende Nachwuchs des heimischen Handball-Zweitligisten Ahlener SG. So musste die weibliche B-Jugend bei der HSG Soest antreten und konnte trotz einiger...

Herbert Vogel

Ahlen. In die neue Saison startete am Wochenende der auf Kreis- und Bezirksebene spielende Nachwuchs des heimischen Handball-Zweitligisten Ahlener SG.

So musste die weibliche B-Jugend bei der HSG Soest antreten und konnte trotz einiger kurzfristiger Ausfälle zeigen, was in ihr steckt. Schnell spielte man eine klare Führung heraus, die zudem durch gute Paraden von Torhüterin Julia Kalle kontinuierlich ausgebaut werden konnte. Somit stand am Ende ein 15:8-Auswärtssieg bei der Premiere zu Buche.

Nach der langen Sommerpause und der anstrengenden Saisonvorbereitung kam es am Samstag in der Bezirksliga für die weibliche C1-Jugend gleich zum „Showdown“ gegen die HSG Menden-Lendringsen. Nach hektischem und nervösem Beginn setzten sich die Gäste zunächst auf 3:1 ab. Die Rot-Weißen fanden aber mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie. So konnte man das Blatt durch eine gute Abwehrleistung wenden und ging schließlich mit einem komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause. In der zweiten Hälfte zeigte Menden-Lendringsen, das unter anderem mit zwei Westfalenauswahl-Spielerinnen angetreten war, dass es das Spiel noch nicht verloren geben wollte. Doch die ASG-Mädchen dominierten auch die zweite Halbzeit und siegten am Ende verdient mit 26:21.

Die weibliche C2-Jugend traf zuhause auf Eintracht Overberge. In einem ausgeglichenen Spiel war am Ende jedoch der Gast die glücklichere Mannschaft und konnte das Spiel mit 27:20 gewinnen. Diese Niederlage war unnötig, da beste Chancen nicht genutzt wurden und auch die Siebenmeterquote alles andere als gut war: Elf Siebener wurden verworfen und so die Punkte an den Gast verschenkt.

Zum Spitzenduell kam es gleich am ersten Spieltag bei der weiblichen D1-Jugend gegen TuRa Bergkamen. Beide Teams starteten extrem nervös und so häuften sich in der ersten Hälfte die technischen Fehler auf beiden Seiten. Mit 4:4 ging es in die Pause, erst nach dem Wechsel konnten die ASG zulegen und das Spiel an sich reißen. Daher war der 15:7-Sieg am Ende auch vollkommen verdient.

Aus Bönen kamen die Gäste der weiblichen D2-Jugend, die ihren Aufwärtstrend auch am vergangenen Wochenende fortsetzten. 14:8 hieß es am Schluss für den ASG-Nachwuchs und der erste Saisonsieg war geschafft. Aus Overberge reiste der Gegner der weiblichen E-Jugend an. Gegen die körperlich überlegenen Gäste mussten sich die ASG-Mädchen jedoch am Ende mit 4:9 geschlagen geben.

Zum ersten Spieltag in der Bezirksliga trat die männliche C1-Jugend beim TuS Ferndorf an. In den ersten Spielminuten verlief die Begegnung noch ausgeglichen, dann aber konterte Ferndorf ein ums andere Mal, führte zur Pause schon mit 18:10. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel zwar ausgeglichener, letztendlich reichte es aber nur noch zu etwas Ergebniskosmetik, blieben die Punkte beim 35:26 im Siegerland.

Wachgerüttelt wurde in ihrem ersten Spiel die männlichen C2-Jugend und kassierte in Werne eine deutliche 18:32-Niederlage. Besser machte es ebenfalls in Werne die männliche D1-Jugend. War die Mannschaft durch die frühe Anwurfzeit von 8.30 Uhr in Durchgang eins noch nicht richtig wach, wurde es in der zweiten Halbzeit dann wesentlich besser. Über den 8:6-Pausenstand gelang am Ende ein klarer 17:8-Erfolg.

Zum TV Beckum ging es für die männliche D2-Jugend. Dort zeigte das Team von Anfang an, wer gewinnen wollte und fuhr einen mehr als deutlichen 20:5-Sieg ein. In Kamen spielte die männliche D3-Jugend, konnte lange mithalten, bevor der Gastgeber sich am Ende doch mit 20:13 durchsetzte. In Oberaden kam die männliche E1-Jugend unter die Räder. Gegen den körperlich starken Gegner fand das Team nie ins Spiel und verlor mit 15:30. In Ennigerloh trat die männliche E2-Jugend an. Auch hier hatte man gegen den Altjahrgang keine Chance und verlor mit 3:21 Toren.

Startseite