1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Neu im Kino: „Machete“, „Stichtag“ und „Somewhere“

  6. >

Cine-Lenz

Neu im Kino: „Machete“, „Stichtag“ und „Somewhere“

wn

"Machete":

Das gab's noch nie: Aus einem fiktiven Trailer (zu sehen im „Grindhouse“-Projekt von Tarantino und Rodriguez) wird nachträglich der passende Film. In „Machete“ zieht ein mexikanischer Rächer (Danny Trejo) gegen US-Rassisten zu Felde. Mit Robert de Niro, Don Johnson und Steven Seagal in wahrlich trashigen Rollen.

"Stichtag":

Buddy Movies werden jetzt wieder wie in den 80ern gedreht. So wie damals in „Ein Ticket für zwei“ und Co. gehen im neuen Film der „Hangover“-Macher zwei denkbar unterschiedliche Typen zwangsweise gemeinsam auf Achse: Robert Downey Jr. als genervter Architekt und Zach Galifianakis als chaotischer Zausel.

"Somewhere" (startet am 11. November):

Ein gelangweilter Star-Schauspieler muss sich um seine halbwüchsige Tochter kümmern: Das ist schon die Handlung, aber wie immer bei Sofia Coppola („Lost in Translation“) sind es die Beobachtungen am Rande, die für den ergreifenden Tiefgang sorgen. Der Lohn: Silberner Löwe in Venedig.

Startseite