1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Neue Grippe im Kreis Warendorf: Studentin hat sich infiziert

  6. >

Neue Grippe im Kreis Warendorf: Studentin hat sich infiziert

wn

Kreis Warendorf - Der Verdacht hat sich bestätigt: Im Kreis Warendorf gibt es einen ersten Schweinegrippefall. Die Patientin ist allerdings schon auf dem Weg der Besserung, teil der Kreis mit.

Am Donnerstagabend wurde der erste Verdacht auf eine Erkrankung mit dem neuen Grippevirus durch das Virologische Institut der Universität Münster bestätigt. Es handelt sich um eine 22-jährige Studentin aus Ennigerloh, die nach einem längeren Aufenthalt in Australien am 30. Juni am Frankfurter Flughafen gelandet ist.

Die ersten Symptome mit hohem Fieber und Erkältungserscheinungen stellten sich am Folgetag ein. Inzwischen befindet sich die Erkrankte jedoch bereits auf dem Wege der Besserung. Sie steht noch für einige Tage unter häuslicher Quarantäne.

Die engeren Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt ermittelt, informiert und überwacht. „Unser Ziel ist es, eine Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern“, erläutert Dr. Norbert Schulze Kalthoff vom Gesundheitsamt des Kreises Warendorf. Die Übertragung von Influenzaviren erfolgt überwiegend durch kleinste Tröpfchen, die zum Beispiel beim Sprechen, insbesondere aber beim Husten oder Niesen entstehen und über eine geringe Distanz auf die Schleimhäute von Kontaktpersonen gelangen können.

Insgesamt sind inzwischen 240 Fälle in NRW aufgetreten. Die Verläufe sind bislang in der Regel milde. Es wird jedoch dringend empfohlen, sich im kommenden Herbst einer Grippeimpfung zu unterziehen.

Startseite