1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Neue Strecke – neue Bestzeit ?

  6. >

Archiv

Neue Strecke – neue Bestzeit ?

wn

-be- Münster. Mit der neuen Streckenführung über den Stadtteil Nienberge könnte einem neuen Rekord beim 6. Volksbank-Münster-Marathon am kommenden Sonntag Vorschub geleistet werden. Ohne die in den vergangenen Jahren so berüchtigte Steigung auf der Roxeler Straße von Gievenbeck Richtung Roxel dürfte der Marathon in diesem Jahr vielleicht ein wenig schneller zum Ziel kommen. Die derzeitigen Bestleistungen halten Olena Samko und Francis Kiprop. Die Ukrainerin stellte im vergangenen Jahr mit 2:37,50 Stunden einen neuen Rekord auf und gewann souverän. Bei den Männern „steht“ die Bestzeit seit 2005 und wurde mit 2:14,17 Stunden seinerzeit vom Kenianer aufgestellt. In guter Erinnerung dürfte noch sein, dass Kiprop eigentlich als so genannter „Hase“, also als Tempomacher engagiert war, dann jedoch durchlief und letztlich in einer fabelhaften Zeit gewann. Zum vergleich: Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Osaka hatte vor eineinhalb Wochen Luke Kibet aus Kenia in 2:15:59 – gleichwohl bei indiskutablen klimatischen Bedingungen – gewonnen. Im vergangenen Jahr hatte Madru Sharak in 2:17,37 Stunden den Volksbank-Münster-Marathon für sich entscheiden.

Für den Gesamtsieg gibt es am Sonntag (Start ist um neun Uhr am Hindenburgplatz) jeweils 2500 Euro. Für eine erneute Verbesserung der Bestzeiten liegen im Jackpot jeweils 3000 Euro bereit.

Startseite