1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Neuer Teilnehmerrekord

  6. >

Archiv

Neuer Teilnehmerrekord

wn

Drensteinfurt. Der Wunsch, den Weihnachtsmarkt auch in die Kurze Straße und die Wagenfeldstraße auszuweiten, wird von vielen Drensteinfurter schon lange gehegt. Bis heute hatten die Verantwortlichen jedoch große Bedenken geäußert, gilt es doch, zusätzliche Stände über eine noch größere Distanz mit Strom zu versorgen. Die Tatsache, dass die Geschäfte der Innenstadt in diesem Jahr ebenfalls zum Verkauf geöffnet sind, haben den Gewerbeverein dazu veranlasst, weitere Stände für diesen Bereich zuzulassen. Somit finden in diesem Jahr 20 bis 30 Stände mehr Platz in der Innenstadt.

An dem besonderen Flair mit Hütten und der engen Aufstellung soll sich auch in diesem Jahr nichts ändern. „Umfragen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass gerade das Hüttendorf mit seiner Enge für eine Besonderheit beim Weihnachtsmarkt sorgen“, so Thomas Volkmar, Vorsitzender des Gewerbevereins.

Bis Sonntag erhielten 113 Bewerber eine Zusage für den Weihnachtsmarkt, der am 8. und 9. Dezember abgehalten wird. Darunter sind Anbieter aus Bochum, Dortmund, Fröndenberg, Schwerte, und Witten, zum überwiegenden Teil jedoch aus den Nachbarstädten Münster, Ahlen, Sendenhorst, Hamm und Werne. Sehr stark vertreten sind auch in diesem Jahr die heimischen Vereine und Verbände. Einige möchten versuchen, die Vereinskasse zu füllen oder sich für einen guten Zweck am Samstag und Sonntag hinter die Stände stellen.

Auffallend ist die hohe Anzahl der Fördervereine wie beispielsweise der Kindergärten, der Grundschule oder der katholischen Kirchengemeinde, die sich auf dem Markt präsentieren.

Die Ausweitung des Marktes lässt sogar noch weitere Stände im Bereich der Wagenfeldstraße zu. Wer also noch mit dabei sein möchte, wenn der 23. Drensteinfurter Weihnachtsmarkt am 8. und 9. Dezember jeweils um 11 Uhr öffnet, sollte sich möglichst schnell bei Thomas Volkmar, 0 25 08/12 18 (nach 19 Uhr) oder per Fax 0 25 08/98 58 51, melden.

Startseite