1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Nicht nur Polen trauert

  6. >

yangoContent

Nicht nur Polen trauert

wn

Eigentlich kann ein Land nicht trauern. Höchstens die Menschen, die dort leben, sind traurig. Trotzdem sagten und schrieben viele Leute am Wochenende: Polen trauert. Denn diese Worte trafen am besten das Gefühl, das unser Nachbarland im Osten gerade durchmacht. Vor dem Präsidentenpalast in der Hauptstadt Warschau brannte ein Meer aus Kerzen. Viele Menschen legten Blumen nieder. Denn ein wichtiger Mann, der in dem Palast arbeitete, ist am Samstagmorgen gestorben. Er hieß Lech Kaczynski und war der Präsident von Polen.

Der 60-Jährige wollte an einer Gedenkfeier in Russland teilnehmen. Deshalb stiegen er, seine Frau und etwa hundert bedeutende Politiker, Militärs und Experten in ein Flugzeug nach Smolensk. Das ist eine Stadt im Westen Russlands. Doch die Maschine kam nicht an. Es lag dichter Nebel über dem Flughafen in Smolensk und der Pilot hätte gar nicht landen sollen. Doch er versuchte es trotzdem. Beim vierten Anlauf streifte der Flieger einige Baumwipfel und krachte in ein Waldstück. Alle Menschen in der Maschine kamen ums Leben.

Die Nachricht hat nicht nur die Menschen in Polen geschockt. „Lech Kaczynski wird uns auch in Deutschland fehlen“, sagte zum Beispiel Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch andere Regierungschefs drückten ihr Beileid aus.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski und einige Profis aus Polen spielten am Wochenende in der Bundesliga mit schwarzen Binden am Arm. „Da ich in Polen geboren bin und ein polnisches Herz in mir habe, ist das sehr traurig und das muss ich erst mal verdauen“, sagte Podolski.

Nun soll in Polen bald ein neuer Präsident gewählt werden. Der Termin steht aber noch nicht fest. Polen hat ein stets schwieriges Verhältnis vor allem zu seinem Nachbarland Russland und auch zu Deutschland. Denn vor mehr als 60 Jahren führten beide Länder Krieg gegen Polen - den das kleine Polen verlor. Dabei wurden viele Menschen in dem Land umgebracht. Deswegen ist es jetzt schön, dass nicht nur die Regierungen in Berlin und in Moskau trauern, sondern auch viele Menschen in Deutschland und Russland ihr Mitgefühl zeigen. Das zeigt, dass wir mit den polnischen Nachbarn in dieser schweren Stunde mitfühlen.

Startseite