1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Oberst schießt den Vogel an

  6. >

Schützenfeste im Kreis Steinfurt

Oberst schießt den Vogel an

Nordwalde - Dienstags ist die Stimme meistens weg. Laufend Kommandos, Trink- und Jubelsprüche - die Stimmbänder eines Oberst werden ziemlich strapaziert an einem Schützenfestwochenende. Und doch wird es Ralf Schmidt in Zukunft ein wenig vermissen...

scm

Nordwalde - Dienstags ist die Stimme meistens weg. Laufend Kommandos, Trink- und Jubelsprüche - die Stimmbänder eines Oberst werden ziemlich strapaziert an einem Schützenfestwochenende. Und doch wird es Ralf Schmidt in Zukunft ein wenig vermissen, seinen Feldbauern Befehle zu geben und in vorderster Reihe zu marschieren, die Musikkapelle und seine Schützenbrüder in Zweierreihen hinter sich.

Mit dem 159. Schuss war für Ralf Schmidt die Sache am gestrigen Sonntagnachmittag geritzt. Nach rund zwei Stunden setzte er sich gegen Kontrahent Michael Rathmann durch und steht zusammen mit seiner Frau Britta jetzt den Feldbauern vor. Abgelöst wird das Vorjahreskönigspaar Dirk und Andrea Voßkuhl. Zum Oberst wurde Adjutant Dennis Hegekötter für das Wochenende kommissarisch ernannt. Dessen Platz nahm wiederum der erste Fahnenträger, Markus Klaus, ein.

Drei Jahre lang war Ralf Schmidt Oberst, zuvor ein Jahr lang Adjutant und davor zehn Jahre Fahnenträger. „Lange hat er uns gedient und mit einem blöden Schuss macht er uns alles zunichte“, meinte Vorsitzender Thomas Rathmann schmunzelnd in kleiner Runde und bedankte sich für die Zeit.

Zuvor, als 120 Feldbauern zum Vogelschießen am Parkhotel Nuyken angetreten waren, hatte Rathmann bereits Paul Regeling geehrt, der vor 40 Jahren König war. Goldkönig Julius Ratert wurde in Abwesenheit geehrt.

Bereits am Samstag war der Startschuss gefallen. Beim traditionellen Stangeschmieren schaffte es Udo Isermann im zweiten Jahr hintereinander den Vogel abzuschießen. Danach luden die Schützen zur Zeltparty mit der „Danceland Musikdisco“ ein, die aber besser hätte besucht gewesen sein können, so Schriftführer Klaus Kuhlmann. Aufgrund des schlechten Wetters fand gestern Morgen die Schützenmesse nicht unter freiem Himmel, sondern in der katholischen Pfarrkirche statt. Gestern Abend luden die Feldbauern zum öffentlichen Tanzabend mit „DJ Andre“ein.

Am heutigen Montag findet ab 15 Uhr der Kaffeenachmittag im Festzelt an der Ikerstiege statt, bei dem nicht nur die vereinseigenen Feldkäfer und der Musikzug Hubertus für Stimmung sorgen, sondern auch noch andere Akteure aus den eigenen Reihen auftreten werden. Um 20 Uhr startet dann der öffentliche Festball mit der „Starlight Band“.

Startseite