1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Oldies lassen die Funken sprühen

  6. >

Nachrichten

Oldies lassen die Funken sprühen

wn

Ahlen - Dem Gegner alles abverlangt haben die Tischtennis-Oldies des Tischtennis-Freizeitclubs „Mocca-Leifeld“ in einem höchst interessanten Freundschaftsspiel bei der Reserve des SV Eintracht Dolberg, das die Gastgeber am Ende knapp mit 9:7 gewannen. Initiiert wurde der Vergleich von Uwe Förster, der neben Dieter Kwirant und Josef Blochel auch Mitglied der Dolberger Eintracht ist

Schon früh war absehbar, dass es ein enges Match werden würde. Denn die Gäste des TTC Mocca, von denen früher viele höherklassig gespielt hatten, zeigten sich in den Doppeln gut aufgestellt und nahmen den Hausherren zu Beginn gleich zwei Zähler zur 2:1-Führung ab. Um ein Haar hätten Moki Kwon und Peter Beckersch ebenso jubeln dürfen, doch Andreas Weber und Markus Ebel zogen nach einem 0:2-Satzrückstand sowie einem engen dritten Satz gerade noch die Köpfe aus der Schlinge.

Und die Gäste spielten weiter forsch nach vorne. Garanten hierfür waren Dieter Kwirant und Wolfgang Krämer, die das obere Paarkreuz der Eintracht zunächst alt aussehen ließen. Erst beim Stand von 1:4 sprang für die Dolberger wieder Zählbares heraus: Markus Ebel mit großer Mühe gegen Peter Beckersch, Ralf Steinke mit konsequentem Druck gegen Moki Kwon und Sergej Menzetov mit der nötigen Ruhe gegen Harri Schwarz glichen aus. Doch zur Halbzeit führte wieder der Gast, denn Uwe Förster ließ sich trotz seines verlorenen ersten Satzes gegen Markus Bielefeld nicht beirren.

Der zweite Durchgang begann mit einem Feuerwerk: Für das Vorglühen sorgte Andreas Weber im vereinsinternen Duell gegen Dieter Kwirant, das er in vier Sätzen überraschend gewann. Das beste und zugleich kniffligste Duell des Abends lieferten sich Walter Feischen und Wolfgang Krämer. Hier sprühten die Funken, und spektakuläre Ballwechsel diktierten den Spielverlauf, den Wolfgang Krämer in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 13:11 am Ende knapp für sich entschied. Das 6:5 sollte allerdings die letzte Führung des TTC Mocca sein. Vier mehr oder weniger glatte Einzelerfolge des mittleren und unteren Paarkreuzes über Moki Kwon, Peter Beckersch, Uwe Förster und Harri Schwarz drehten letztlich die Partie zugunsten der Eintracht.

Da im Vorfeld jedoch besprochen war, alle angesetzten Begegnungen auszutragen, wurde auch noch das Schlussdoppel aufgerufen. Und mit einer Energieleistung im finalen Satz verkürzten Dieter Kwirant und Wolfgang Krämer für den TTC Mocca noch auf 7:9.

Doch damit war der Abend noch nicht gelaufen. Die Gastgeber luden noch in den Vereinsraum ein, wo nicht nur das ins Visier genommene Rückspiel noch lange thematisiert wurde.

Startseite