1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Organspende: Häufig gestellte Fragen

  6. >

Archiv

Organspende: Häufig gestellte Fragen

wn

Welche Voraussetzungen müssen für eine Organspende erfüllt sein?

Das Transplantationsgesetz schreibt zwei Bedingungen vor: Erstens muss der Hirntod des potenziellen Spenders zweifelsfrei festgestellt worden sein. Und zweitens muss eine Einwilligung vorliegen, zum Beispiel durch den Organspendeausweis, durch eine vom Verstorbenen bestimmte Person, oder durch Angehörige, die nach dem vermuteten Willen des Verstorbenen entschieden haben.

Ist es möglich, nur bestimmte Organe zu spenden?

Ja. Dies kann man im Organspendeausweis entsprechend eintragen.

Wo bekomme ich einen Organspendeausweis?

Den Organspendeausweis gibt es auf Seite 4, zum Herunterladen im Internet oder zum Bestellen bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Auch Krankenkassen, Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäuser und Einwohnermeldeämter halten sie bereit.

Kann ich zu Lebzeiten Organe spenden?

Ja, eine Nieren- oder Teilleberspende ist möglich, sofern die Gesundheit des Spenders nicht akut gefährdet wird. Allerdings dürfen nur Eltern, Geschwister, Ehepartner und Verlobte. In anderen Fällen müssen die Spender dem Empfänger in besonderer persönlicher Verbundenheit nahe stehen. Nach dem deutschen Transplantationsgesetz hat die Spende nach dem Tod Vorrang vor der Lebendspende.

Wird die Organspende finanziell entschädigt?

Nein. Sie beruht ausschließlich auf einer freiwilligen Entscheidung fürs Leben. Nach dem Transplantationsgesetz darf die Bereitschaft zur Organspende nicht von wirtschaftlichen Überlegungen abhängen.

Können sich die Angehörigen von dem Verstorbenen nach der Organspende verabschieden?

Ja – in jeder gewünschten Weise. Der Leichnam wird in würdigem Zustand zur Bestattung übergeben.

Wird irgendwo registriert, wenn ich meine Organe spenden möchte?

Nein, es gibt keine zentrale Stelle, an denen die Namen der Spender gesammelt werden. Deshalb ist es wichtig, die Entscheidung auf einem Organspendeausweis festzuhalten und die Familie darüber zu informieren.

Brauche ich eine ärztliche Untersuchung?

Nein, jeder kann einen Organspendeausweis ausfüllen. Eine ärztliche Untersuchung ist nicht nötig.

Bis zu welchem Alter kann ich Organe spenden?

Immer. Was zählt, ist der Zustand der Organe. Dieser hängt nur bedingt vom jeweiligen Lebensalter ab. Ob ein Organ transplantiert werden kann, entscheiden medizinische Voruntersuchungen und der Arzt zum Zeitpunkt der Entnahme.

Ich bin noch keine 18 Jahre alt. Kann ich trotzdem einen Organspendeausweis ausfüllen?

Ja. Bereits ab 16 Jahren kann jeder seine Bereitschaft zur Organspende im Ausweis erklären. Ab dem 14. Lebensjahr kann man widersprechen.

Welche Organe kann ich spenden?

Herz, Lunge, Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Darm. Ebenso können Gewebe, wie die Augenhornhaut und Teile der Haut anderen Menschen helfen.

Gibt es Krankheiten, die eine Organspende ausschließen?

Ja, wenn der Verstorbene eine nicht ausgeheilte Krebserkrankung hat oder wenn bei ihm eine schwere Infektion besteht.

Kann ich bestimmen, wer ein nach dem Tode gespendetes Organ bekommt?

Nein. Es ist weder möglich, einen Empfänger festzulegen, noch bestimmte Personen auszuschließen. Die gespendeten Organe werden nach festgelegten, rein medizinischen Kriterien durch die unabhängige Vermittlungsstelle Eurotransplant an die Patienten auf den Wartelisten vergeben.

Startseite