1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. "Party Patrol" gegen Alkohol am Steuer

  6. >

Archiv

"Party Patrol" gegen Alkohol am Steuer

wn

Münster/Düsseldorf. Die Bilanz ist ernüchternd: Betrunkene junge Fahrer verursachen jährlich 2200 Autounfälle. Besonders gefährlich ist der Disko-Besuch am Wochenende. Samstag und Sonntag ereignet sich in NRW jeder neunte Unfall mit Todesfolge. Mit einer „Party Patrol“ will Innenminister Ingo Wolf (FDP) in Diskotheken vor Trunkenheit und Drogen am Steuer warnen.

Dabei handelt es sich bei der „Party Patrol“ nicht um richtige Polizeibeamte, sondern um vier junge Leute, die die Sprache der Jugendlichen sprechen. In einem Fahrsimulator können die Jugendlichen den Einfluss von Alkohol auf ihre Fahrtüchtigkeit prüfen. Als Anreiz zur Teilnahme winkt ein Sicherheitstraining für zwei Personen. Außerdem verschenkt die „Party Patrol“ Gutscheine für alkoholfreie Getränke. Sponsoren der Party sind die Verkehrswacht und die Getränkewirtschaft.

Die Polizei ist gewarnt: Jeder vierte Alkoholunfall passiert in den Nächten am Wochenende. „Alkohol erhöht bei jungen Leuten die vorhandene Risikobereitschaft deutlich“, weiß der Minister.

Startseite