1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Pfeiffer gelingt „Hattrick“

  6. >

Nachrichten

Pfeiffer gelingt „Hattrick“

wn

Ahlen. Für neue Rekorde und weihnachtliche Stimmung sorgte die fünfte Auflage des Ahlener Winter-Citylaufs. Vorjahressieger Marc-André Ocklenburg vom Ayyo Team musste sich Daniel Schmidt von der LG Remscheid geschlagen geben, der mit 30:40 Minuten den Streckenrekord über die 10-Kilometer-Strecke um 70 Sekunden verbesserte. Ocklenburg kam als Zweiter mit einer Zeit von 31:41 Minuten ins Ziel und lag somit ebenfalls noch unter der bisherigen Bestmarke aus dem Jahr 2005. Allerdings verpasste er seinen dritten Sieg in Folge. Rang drei ging an Jan Niklas Sielemann von der LG Ratio Münster, der zeitgleich mit dem Ahlener Lennart Elischer im Trikot der LG Hamm nach 33:29 Minuten die Ziellinie überlief.

Für die Verbesserung des Streckenrekords über 10 km bei den Frauen sorgte Illona Pfeiffer (Ravensberg). Mit einer Zeit von 35:06 Minuten siegte sie zum dritten Mal in Folge und verbesserte ihre 2007 aufgestellte Bestmarke um 32 Sekunden. Ihr folgten Melanie Kionka von der LG Hamm mit 38:05 Minuten und Linda Schücker aus Münster mit glatten 39:00 Minuten. Schnellste Frau aus Ahlen war erwartungsgemäß Barbara Mallmann mit einer Zeit 42:25 Minuten. Sie siegte damit in der Altersklasse W35.

Bestplatzierter Mann im Trikot der LG Ahlen wurde Elias Hanne mit 36:50 Minuten. Hiermit belegte er den ersten Rang in der Klasse M45. Ein dritter Rang in der Altersklasse ging an Uwe Herweg vom Team Paulaner Ahlen mit 37:70 Minuten. Ihm folgte der dritte heimische Läufer, Moses Osheku, der ebenfalls im Trikot der LG Ahlen an den Start ging und nach 37:11 ins Ziel lief. Ein weiterer Sieg ging an den Ahlener Otto Kuhn in der Klasse M70. Er benötigte 51:07 Minuten. Ganz knapp verpasste Hermann Schohmacher von der LG Ahlen den Sieg in der Klasse M55. Mit einer Zeit von 45:00 Minuten wurde er Zweiter.

Bei den Frauen kam Caroline Kempe von Eintracht Dolberg als zweitschnellste Ahlenerin nach 43:40 Minuten ins Ziel. Ganz knapp verpasste sie als Elfte der Gesamtwertung den Sprung in die Top Ten, holte sich mit ihrer Zeit aber Platz drei in der Klasse der Frauen. Ein weiterer dritter Platz (W40) ging an Hildegard Oldenburger vom Stadtanzeiger-Team Ahlen mit 47:03 Minuten.

Ein wichtiger Rekord ging an diesem Abend dazu an die Veranstalter der LG Ahlen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen: Mit 452 Läuferinnen und Läufern gab es in diesem Jahr so viele Starter wie nie zuvor.

Startseite