1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Pluggendorf: Vorbereitungen mit Akribie erledigt

  6. >

Schützenfeste in Dülmen

Pluggendorf: Vorbereitungen mit Akribie erledigt

wn

Dülmen. Alle Vorbereitungen sind getroffen, detaillierte Ablaufpläne erstellt, und die letzten Probeläufe durchgeführt. Die Pluggendorfer Schützen haben sich wie immer akribisch auf ihren Jahreshöhepunkt rund um das Königsschießen auf dem Festplatz an der Sendener Straße vorbereitet, um ihren Gästen ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können. „Wir freuen uns mit allen unseren 450 Mitgliedern auf das 64. Schützenfest in der Historie unseres Vereins, das von Fröhlichkeit, guter Laune und stimmungsvollen Feiern geprägt sein wird“, stellt der neue Vorsitzende Andreas Thiemann fest, der bei der Organisation von allen Seiten tatkräftig unterstützt worden ist. Und damit auch ja nichts schief geht, absolvierte die 2. Kompanie einen abschließenden Test beim „Gewehre reinigen“ zu Hause bei Volker Dannapfel. Der Vorstand und die Offiziere teilten die letzten noch offenen Dienste bei einer Versammlung in der Gaststätte Kempgen ein, die Damenkompanie traf sich bei der „Stabausgabe“ und die Jungschützen bei Andreas Hoffschwelle zur „Gewehrausgabe“. Gelöst werden konnte auch die Neubesetzung eines äußerst wichtigen Postens. Da der bisherige Schießwart David Hetherington zurückgetreten ist, wird die Aufgabe vom Jagdscheininhaber und eigenen Schützenbruder Hubert Niemann wahrgenommen, der alle waffenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt. Ein Ersatz konnte auch für Pfarrer Peter Nienhaus gefunden werden, der am Samstag an der Hardenberg-Wallfahrt teilnimmt. An seiner Stelle hält der emeritierte Pfarrer Aloys Rohlmann aus Buldern die Schützenmesse unter Mitwirkung des Sängerchores Loreley, und er gibt am Sonntag auch den ersten Schuss an der Vogelstange ab. Ehrungen und Beförderungen werden insbesondere zum Ausklang der Festtage im Rahmen des Frühschoppens am Montag durchgeführt. Ehrenpräsident Josef Ernst erhält eine Auszeichnung für sein 40-jähriges Königsjubiläum und Heinz Kahle für sein 40-jähriges Thronjubiläum als Jungschützenkönig. In den Blickpunkt gerückt werden zudem Seniorenkönig Heinz Brinkmöller sowie Jungschützenkönig Thomas Mensmann, die beide ihr 25-jähriges Jubiläum feiern, sowie der erste Kassierer Heinz Deckenhoff für seine 20-jährige Mitarbeit im Vorstand. Seine Beförderung vom kommandierenden Hauptmann zum kommandierenden Major erhält der Offizier Alfred Dienst, und drei Schützenbrüder rücken in das Offizierskorps auf. Zum Damenkaffee am Donnerstag, zu dem der Vorstand erstmals unisono in rot-schwarzen Poloshirts auftritt und die Offiziere wie immer die Bedienung übernehmen, wird Heike Söhnlein, die Jungschützen-Silberkönigin aus 1986, erwartet.

Startseite