1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Poggenborg kitzelt alles heraus

  6. >

Archiv

Poggenborg kitzelt alles heraus

Alexander Heflik

Münster. „Natürlich haben wir am Ende Glück gehabt. Für mich persönlich war es wichtig, mal so ein Spiel hinzukriegen“, fasste Andre Poggenborg die Ereignisse zusammen. Ausgerechnet gegen die Preußen, seinen früheren Club, kitzelte der 24-Jährige seine beste, ein Klasse-Leistung heraus. 18 Regionalliga-Partien hatte der Albersloher für den SCP zwischen 2002 und 2005 bestritten, nun sandte er mit einer Reihe spektakulärer Paraden schöne Grüße an die Preußen. „Ich muss ein großes Kompliment an Andre Poggenborg loswerden. Aber auch für Lotte war das eine Riesensache. Vor vier Jahren haben wir hier noch vor 70 Leuten gespielt, jetzt kamen 3640. Wir würden nur zu gerne in der nächsten Saison wieder gegen die Preußen spielen“, erklärte Lotte Coach Klaus Bienemann.

Das Derby sorgte für einen Besucherrekord beim Fußball-Oberligisten mit dem Stadion am Schnittpunkt der Autobahnen A 1 und A 30, der natürlich auch im Schatten des in dieser Region dominierenden VfL Osnabrück kein leichtes Dasein fristet. Und viele waren gekommen. Ex-Preuße Julian Lüttmann, der in der Vorsaison Oberliga-Torschützenkönig im Lotter Dress war und nun bei RW Oberhausen in der Oberliga spielt. Oder Marco Antwerpen, der sich vor einigen Wochen einen Patellasehnenanriss zugezogen hatte und erst zum zweiten Mal wieder eine Partie seiner Preußen-Teamkollegen sah. Ahlens sportlicher Leiter Stefan Grädler verfolgte ebenfalls das Geschehen, er observierte für den Regionalligisten potenzielle Zugänge.

Welche? Da wollte Grädler nicht viel sagen, außer dass Stürmer Timo Scherping schon ein interessanter Mann sei. Doch der hat gerade erst bei den Preußen, wie auch Jens Wissing, vorzeitig bis 2010 verlängert. Das soll in naher Zukunft auch Mittelfeldspieler Massih Wassey tun. Nach überstandener Verletzung gehörte 19-Jährige gleich wieder zu den Besten auf dem Feld. Ob er vorzeitig seinen Kontrakt verlängern wird, entscheide sich in den nächsten zwei Wochen. Abgeneigt scheint er generell nicht. Und: „Ich weiß zu schätzen, wie der Trainer und der Verein hinter mir stehen.“ Er spüre das Vertrauen, selbst nach einer längeren Verletzungspause. Und der Vielumworbene stellt zumindest das klar: „Meinen Vertrag werde ich auf jeden Fall erfüllen.“ Der läuft im Falle der Regionalliga-Qualifikation bis 2009. Immerhin.

Startseite