1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Polizei: 99 Halloween-Einsätze in den Kreisen Borken und Warendorf

  6. >

Die letzte Oktobernacht 2011

Polizei: 99 Halloween-Einsätze in den Kreisen Borken und Warendorf

wn

Münsterland - Die Polizei im Kreis Warendorf hatte an Halloween alle Hände voll zu tun. In der Zeit von Montag, 17.00 Uhr bis Dienstag 6.00 Uhr, wurden die Beamten laut eigenen Angaben zu insgesamt 120 Einsätzen gerufen. Davon seien 44 Einsätze auf Halloween zurückzuführen gewesen. Die Beamten mussten alleine elf Körperverletzungsdelikte aufnehmen, sich um fünf hilflose Personen kümmern und vier mal wegen Sachbeschädigungen anrücken. Das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen führte zu weiteren 14 Einsätzen. Die Bürger des Kreises Warendorf erschienen aufgrund der besonderen Nacht auch wohl besonders tolerant, da die Polizei Warendorf lediglich einen Einsatz wegen Ruhestörung verzeichnete. Auch in Borken scheint sich Halloween fest etablierte zu haben. Die Polizei im Kreis war auf jeden Fall gefordert. In der Nacht zum 1. November bewältigten die Beamten laut eigenen Angaben 55 Einsätze mit offensichtlichem Halloween-Bezug. 35 Meldungen über Randalierer, sieben Meldungen über Sachbeschädigungen und 13 Körperverletzungsdelikte tauchten bis zum frühen Dienstagmorgen in der Einsatzstatistik auf. Täter seien in der Regel Jugendliche und Kinder gewesen, die lärmend durch die Siedlungen zogen und Sachbeschädigungen begingen. Zwei stark angetrunkene Bocholter, im Alter von 17 und 18 Jahren, randalierten anlässlich einer Halloweenfeier in Bocholt-Liedern und mussten von der Polizei vorläufig in Gwahrsam genommen werden. Auch in Ahaus verbrachten ein 28-jähriger Mann aus Reken und ein 30-jähriger Mann die Nacht im Bau. Beide waren stark alkoholisiert und randalierten in Ahaus beziehungsweise Gescher.

Startseite