1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Potterfilm startet mit Mitternachtspremieren

  6. >

Harry Potter

Potterfilm startet mit Mitternachtspremieren

wn

Berlin – Mit Mitternachtspremieren ist der neue HarryPotter-Film in Berlin und anderen deutschen Großstädten gestartet. Bundesweit kommt der fünfte Teil der Zauber-Saga, „Harry Potter und der Orden des Phoenix“, an diesem Donnerstag mit rund 1300 Kopien in die Kinos.

In Berlin bewunderten in der Nacht zum Mittwoch Dutzende verkleideter Harry-Potter-Fans ihren Helden bei den Previews. Mit spitzen schwarzen Hüten, Zauberstäben und kleinen Besen ausgestattet verfolgten die Zuschauer den neuen Film bis 3.00 Uhr früh. Der ganz große Ansturm auf das riesige 3-D-Kino am Potsdamer Platz blieb allerdings aus.

Das Filmpublikum ist mit seinen Helden Harry oder Hermine gealtert - und steckt in der Pubertät. Aus kicherenden kleinen Mädchen sind junge Damen geworden, die ihre Lieblingsgeschichte gern modisch interpretieren. Sie kombinierten Schuluniformen aus der Potter-Buchund Filmwelt mit bauchfreiem Tops, Minirock und Absatzschuhen. Den Jungen sprießt der erste Bart über der Oberlippe; sie ziehen Lederjacken dem Zaubermantel vor.

Es ist dennoch ein freundliches und dankbares Publikum, das fast drei Stunden lang gebannt auf die Leinwand schaut. Harrys erster Kuss wird nicht mit Häme bedacht, sondern eher mitfühlend kommentiert. „Ich bin genauso alt wie Harry und ich kann das total nachvollziehen“, sagt die 18-jährige Sarah Preissner, die den größten deutschen Harry-Potter-Fanclub in Berlin mit gegründet hat. „Das ist kein Kinderfilm mehr“.

Im fünften Teil der Saga, in der Regisseur David Yates den Stoff von 1000 Seiten Romanvorlage erzählt, ringt Harry Potter mit sich selbst. Vom Bösen in Träumen verfolgt, fühlt er sich allein und unsicher, bis seine Freunde und Helfer ihm zur Seite stehen. Der große Showdown am Ende des Films ist zur Freude der Zuschauer in einer 3-D-Sequenz gedreht. Die meisten Fans sind von den Actionszenen begeistert, nur Teile des Fan-Clubs bleiben kritisch. Im Film seien dicke Fehler, moniert eine Zuschauerin. „Lesen macht mehr Spaß“. Sie fiebert bereits dem 21. Juli entgegen, wenn der siebte und letzte Harry-Potter-Band auf Englisch erscheint.

Startseite