1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Preußen setzen sich ab – 2:1-Sieg in Bochum

  6. >

Kirsch und N´Diaye treffen

Preußen setzen sich ab – 2:1-Sieg in Bochum

wn

Bochum - Der SC Preußen Münster setzt sich wieder ab von der Konkurrenz. Nach dem hart erkämpften 2:1 (0:0)-Auswärtssieg bei der Zweitvertretung des VfL Bochum stehen die Chancen so gut wie nie, dass der Fußball-Regionalligist die Meisterschaft gewinnt und in die 3. Liga aufsteigt. Vor 1600 Zuschauer, davon mindestens 1200 aus Münster, trafen Patrick Kirsch (52.) und Babacar N´Diaye (67.) für die Elf von Trainer Marc Fascher, die Hausherren kamen im Lohrheidestadion nur durch Roman Prokoph (70.) zum Anschlusstreffer. „Wir haben schon besser gespielt, aber insgesamt waren wir dieses eine Tor besser als der VfL“, sagte Fascher nach dem dritten Sieg in Reihe. Verfolger Mönchengladbach ließ Punkte beim 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf 2 liegen, SF Lotte ist nach der 0:2-Heimpleite gegen Arminia Bielefeld praktisch aus dem Titelrennen. Münster ist wieder in der Spur. Allerdings war der Sieg in einer intensiven, aber nicht immer hochklassigen Partie teuer erkauft. Abwehrchef Patrick Kirsch sah die 5. Gelbe Karte und fällt am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Wiedenbrück aus. Zudem musste Julian Loose mit Verdacht auf Außenbandanriss ausgewechselt werden, und bei Kapitän Stefan Kühne brach die alte Verletzung am rechten Knie wieder auf. Da braut sich einiges zusammen, auch weil Torjäger N´Diaye weiterhin mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat. Zum Spiel: In der ersten Halbzeit passierte lange nicht viel, erst gegen Ende übernahm der SCP die Regie. Daniel Chitsulo (29.) hatte noch die besten Chancen. Erst nach der Pause agierte der SCP zielstrebiger. Die Führung fiel nach einem Freistoß, den Patrick Huckle trat. Kirsch köpfte zum 1:0 ein. Wenig später war es Massimo Ornatelli, dessen Eckball planmäßig bei N´Diaye am Kopf landete. Doch über das 2:0 konnte sich Münster nur drei Minuten freuen, weil Prokoph nach einem Fehler von Oliver Glöden zum Anschluss zum 1:2 traf. Die Preußen kämpften, hatten aber in der Schlussphase kaum Konterchancen. Vielmehr köpfte Prokoph (89.) an den Pfosten, im Gegenzug vergab Chitsulo das 3:1, als er alleinstehend vor dem Bochumer Schlussmann Michael Esser scheiterte. Am Ende feierten aber die Preußen, die nun sechs Zähler Vorsprung auf Mönchengladbach haben, Trier kann mit einem Sieg am Sonntag in Schalke allerdings bis auf fünf Punkte heranrücken. Am Freitag spielt der SCP vor eigenem Publikum um 19 Uhr gegen Wiedenbrück.

Startseite