1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Prüfen

  6. >

Pruefen

Prüfen

Andreas Löbbe

Ochtrup/Wettringen. Die Volksbank wird im Rahmen ihrer Vertreterversammlung am 23. Juni (Dienstag) in der Vechtehalle in Langenhorst, Metelener Damm, eine Dividende für ihre Mitglieder in Höhe von sechs Prozent vorschlagen. Das geht aus dem jetzt vorgelegten Jahresbericht 2008 hervor, der am 23. Juni das zentrale Thema sein wird. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.

Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten des Vorstandes und des Aufsichtsrates über das Jahr 2008 die Beschlussfassung darüber, wie der Gewinn der Volksbank verwendet werden soll. Die Dividende für die Mitglieder ist nur ein Teil davon. Darüber hinaus geht es um die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Wahlen zum Aufsichtsrat. Aus dem Aufsichtsgremium scheiden satzungsgemäß Gregor Bals und Uwe Schmitz-Klüner aus. Beide könnten aber wiedergewählt werden. Rechtsanwalt Franz Ruhwinkel wird zum Ende der Versammlung, an die sich traditionell ein Imbiss anschließt, einen Vortrag über das Thema „Vorsorgevollmacht“ halten.

Der Jahresüberschuss der Volksbank aus dem Jahr 2008 beträgt 695 000 Euro. Für die Dividendenzahlungen an die 8626 Mitglieder würden 245 000 Euro verwendet. Die Zahl der Mitglieder ist seit Ende 2007 noch einmal leicht von 8570 auf 8626 gestiegen und damit auch die Zahl der Geschäftsanteile (von 26 880 auf 27 213).

Der Volksbankvorstand mit Hans-Jürgen Kreitschinski und Hermann Lastring wird nach Angaben im Jahresbericht folgende Gewinnaufteilung vorschlagen:

245 000 Euro für die sechs Prozent Dividende.

110 000 Euro für die gesetzliche Rücklage.

110 000 Euro für andere Ergebnisrücklagen.

230 000 Euro für den Vortrag auf neue Rechnung (Teil des Gewinns wird ins nächste Geschäftsjahr übertragen).

Startseite