1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Quantität und Qualität stimmen

  6. >

Nachrichten

Quantität und Qualität stimmen

Ahlen - Zum insgesamt 37. Mal wurde am vergangenen Wochenende das Junioren- und Jugendschwimmfest in Hamm-Herringen ausgerichtet. Die Ahlener SG stellte mit 36 Schwimmern und 151 Starts die mit Abstand größte Mannschaft der Veranstaltung...

wn

Ahlen - Zum insgesamt 37. Mal wurde am vergangenen Wochenende das Junioren- und Jugendschwimmfest in Hamm-Herringen ausgerichtet. Die Ahlener SG stellte mit 36 Schwimmern und 151 Starts die mit Abstand größte Mannschaft der Veranstaltung. Jetzt musste nur noch bewiesen werden, dass auch die Qualität stimmte.

Und dem war so. Die Ahlener SG errang genauso viele Medaillen, wie die zweitgrößte Mannschaft - die ausrichtende WASPO Herringen - überhaupt an Einzelstarts aufbringen konnte. Mit 48 Gold-, 28 Silber- und 20 Bronzemedaillen stellte die ASG einmal mehr ihre gute Nachwuchsarbeit unter Beweis.

Herausragend waren insbesondere Anna Dortmann (Jg. 97), Daniel Bartuli (Jg. 95) und Mike Fryc (Jg. 91). Alle drei gewannen bei allen fünf Starts Goldmedaillen. Bartuli gewann über 100 Meter Freistil, 200 Meter Freistil, 100 Meter Rücken, 200 Meter Rücken und 100 Meter Schmetterling zum Teil sehr deutlich.

Über 200 Meter Freistil verbesserte er seine Bestzeit gar um vier Sekunden und schrammte über 200 Meter Rücken mit einem vierten Platz in der offenen Klasse nur knapp an einem Podestplatz vorbei.

Dortmann siegte über die- selben Strecken wie Bartuli und dominierte so ihren Jahrgang. Ebenso wurde die Elf-Jährige Fünfte über 100 Meter Schmetterling in der offenen Klasse.

Mike Fryc dominierte selbst in der offenen Klasse. Er war über 100 Meter Schmetterling, 200 Meter Lagen sowie 100 Meter Freistil schnellster Aktiver des gesamten Wettkampfes und gewann zusätzlich sowohl über die gleichen drei Strecken als auch über 200 Meter Freistil und 100 Meter Rücken die Goldmedaille in der Wertung Jg. 91 und älter. Besonders wertvoll war seine Leistung über 200 Meter Freistil.

Dort stellte er in 2:00,74 einen neuen Vereinsrekord auf, der erst vor einem Jahr noch von Sven Mielczarek auf 2:01 gedrückt worden war.

Jana Nicolai (Jg. 98) und Nils Schewe (Jg. 97) schlugen jeweils viermal als Erste und einmal als Zweite an. Nicolai gewann über 100 Meter Schmetterling, 100 Meter Brust, 100 Meter Freistil und 200 Meter Lagen und wurde Zweite über 200 Meter Freistil.

Dabei schwamm sie auf allen fünf Strecken Bestzeit und steigerte sich insgesamt um beachtliche 33 Sekunden. Schewe entschied die Rennen über 100 Meter Brust, 200 Meter Brust, 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen für sich und nahm über 100 Meter Freistil die Silbermedaille in Empfang. Er verbesserte sich auf vier Strecken um insgesamt 15 Sekunden.

Einen weiteren Sieg in der offenen Klasse steuerte Larissa Ruch (Jg. 92) über 200 Meter Rücken bei. Sie gewann weiterhin in ihrem Jahrgang über 20 Meter Rücken, 100 Meter Rücken sowie 200 Meter Lagen und wurde Zweite über 100 Meter Freistil.

Überdies errang die viermal 50 Meter Freistil-Staffel in der Besetzung Pascal Grewer, Jonas Leifeld, Martin Okrasa, Daniel Bartuli in 2:04,30 den ersten Platz.

Die weiteren Podestplatzierungen im Überblick: Florian Ahlmer (3 Gold / 2 Silber / 0 Bronze), Pascal Grewer (3/2/0), Martin Okrasa (2/2/0), Jan Mielczarek (2/1/1), Marie-Christin Zibulski (2/1/1), Sarah Terbrack (2/1/1), Jonas Leifeld (1/3/1), Anna Fiehe (1/2/2), Felix Fischer (1/2/0), Marvyn Ney (1/1/1), Kathleen Wollschke (1/1/1), Lasse Langhorst (1/1/1), Christoph Brüning (1/0/1), Celine Fiedrich (0/3/1), Susi Manthey (0/2/1), Celine Lachowicz (0/1/0), Malte Rohden (0/0/2), Lisanne Wollschke (0/0/2), Tomma Haupt (0/0/1), Nele Heuser (0/0/1), Laura Hüsken (0/0/1), Niklas Ehlert (0/0/1), Carmen Perdun (0/0/1).

Startseite