1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Rabiate Tochter nimmt Mamas Auto

  6. >

Homepage Thema 1

Rabiate Tochter nimmt Mamas Auto

Monika Koch

Greven - Mit einem Besteckmesser bedrohte eine 44-jährige Frau aus Greven am 3. Mai 2008 ihre Mutter, als diese ihr den Schlüssel für ihr Fahrzeug verweigerte. Vierzehn Tage später besorgte sie sich den Schlüssel auf ähnliche Weise. Dabei kam es zu einem Gerangel mit der Mutter als diese die Polizei rufen wollte. Die Mutter erstattete Anzeige.

Am Donnerstag wurde die Tochter vom Schöffengericht in Rheine wegen räuberischer Erpressung in zwei Fällen zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt. Als Bewährungsauflage muss sie 120 Sozialstunden ableisten. Das Gericht ging von minder schweren Fällen aus. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Monate mehr beantragt.

Zu den Taten: Als die 44-Jährige bei der Mutter anfragte, ob sie das Fahrzeug haben könne, verneinte die Mutter den Wunsch. Das brachte sie derart in Rage, dass sie nach einem Messer griff, das auf dem Küchentisch lag „Ich dachte, jetzt dreht sie ganz durch,“ schilderte die Mutter die Situation vor Gericht. Sie habe in dem Augenblick wirklich Angst vor ihrer Tochter gehabt und ihr die Schlüssel hingeworfen. Daraufhin sei die Tochter für „acht Tage“ mit dem Wagen verschwunden.

Zwei Wochen später wollte sie den Wagen erneut haben. Die Mutter verweigerte ihr den Wunsch und drohte, die Polizei anzurufen. Als sie nach dem Telefonhörer griff, rastete die Tochter aus. „Es kam zu einer Rangelei,“ beschrieb die 71-jährige Zeugin den Angriff. Sie habe einen blauen Fleck am Arm davon getragen, so fest habe ihre Tochter zugepackt. Nachdem sie ihr den Schlüssel aus Angst überlassen habe und die Tochter weg war, rief sie die Polizei.

Die griff die Tochter in dem Haus „für Gestrandete“ in Emsdetten auf, in dem ihr Ex-Mann wohnte. „Sie war ganz erstaunt, dass die Polizei die Herausgabe des Autoschlüssels forderte. Ist es jetzt schon verboten, ein Auto innerhalb der Familie auszuleihen,“ habe sie die Gesetzeshüter erstaunt gefragt, sagte der Vernehmungsbeamte gestern als Zeuge. Da der Ex-Ehemann ein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hatte, brachte er ihr den Wagen nach einem Anruf zurück.

Startseite