1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Rinkeroder trotzen Wind und Regen

  6. >

Archiv

Rinkeroder trotzen Wind und Regen

Andreas Niesmann

Rinkerode. Nein, Glück mit dem Wetter hatten die Organisatoren und Standbetreiber des Rinkeroder Weihnachtsmarktes beileibe nicht. Dicke Regentropfen und starke Windböen luden nicht gerade zum Verweilen ein. Gemessen daran war die zehnte Auflage des Marktes in seiner jetzigen Form gut besucht – zum Mittag hin füllten sich die Wege zwischen Kirche und Pfarrzentrum merklich.

Entsprechend zufrieden zeigten sich die Organisatoren Franz-Josef Hüser und Peter Walz. „Wir sind stolz, dass wir hier ein richtig buntes Angebot haben und unser Weihnachtsmarkt nicht nur aus Ess- und Trinkbuden besteht“, sagte Hüser. Wie in jedem Jahr komme der Markt auch Einrichtungen in Rinkerode zugute. Hüser: „Der Erlös bleibt im Dorf.“ Peter Walz hob das Engagement der ehrenamtlichen Helfer hervor. „Unser besonderer Dank geht an die 20 Rentner und Pensionäre, die in jedem Jahr die ganzen Hütten aufbauen.“

Insgesamt 24 davon warteten auf die Besucher, das Angebot reichte von Riesenwunderkerzen bis hin zu Windlichtern. Heiß begehrt waren die traditionellen Heimatkalender, die der Heimatverein im Agnesstift anbot. Auch das im Backhaus selbst gebackene Brot von Heinz Holtkamp und Bernhard Schönhoff fand reißenden Absatz. Wem kalt war, der konnte sich bei alkoholischen Spezialitäten der Kolpingmädchengruppe „Girlfriends“ aufwärmen. Auf der Karte standen klangvolle Namen wie „Heiße Liebe“ oder „Lumumba“. Herzhaftes wie Wildwürste oder eine Hirsch-Pfanne gab es beim Hegering. Süßes hatten die Messdiener im Angebot: Sie brachten Crêpes und Schokoladenfondue unter die Leute.

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Die Jagdhornbläser des Hegerings Rinkerode trotzten bei ihren Auftritten Wind und Wetter. Wer es etwas gemütlicher haben wollte, lauschte besinnlicher Orgelmusik in der Pfarrkirche. Wie immer ein Publikumsrenner war der Auftritt des Kinderchores der Grundschule im Pfarrzentrum: Unter der Leitung von Lehrerin Eva Große-Venhaus sangen die Kinder Advents- und Weihnachtslieder. Die jüngsten Besucher bastelten im Kaminzimmer unter Anleitung der RiKaGe Weihnachtsschmuck.

Startseite