1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Rot-Weiß geht leer aus

  6. >

Rot Weiss Ahlen

Rot-Weiß geht leer aus

wn

Ahlen/Wiedenbrück - Ohne Trophäe beendet Rot-Weiß Ahlen die alte Saison, die damit endgültig ad acta gelegt ist - das Westfalenpokal-Finale ging am Sonntag mit 1:3 gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück verloren.

Im ersten Durchgang begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Rot-Weiß bot dem Favoriten ordentlich Paroli und ging in der 23. Minute in Führung: Nach einem Foul an Adem Cabuk dirigierte Bernhard Venker den Ball per direktem Freistoß zum 1:0 in die Maschen. Kurz darauf hätten die Ahlener nachlegen können, doch Chamdin Saids Drehschuss wurde von SCW-Keeper Sebastian Lange noch knapp über den Querbalken gelenkt. Der daraus resultierende Eckball von Bernhard Venker wiederum landete ebenfalls auf der Latte. Doch statt des 2:0 hieß es unmittelbar danach 1:1: Den schnell ausgeführten Abstoß versenkte Lukas Krause mit einem Distanzschuss aus 20 Metern zum Ausgleich.

Abermals antworteten die Gäste mit einem Standard: Ein Cabuk-Freistoß flog in der 31. Minute zwar über Wiedenbrücks Torwart Lange hinweg, doch der bärenstarke Kwasi Boachie klärte auf der Linie. Besser machten es die Platzherren, die einen Konter von Robert Mainka zum 2:1 (33.) abschlossen. Nach dem Wechsel boten sich RW zwar noch gute Gelegenheiten durch Marcel Ramsey und Pierre Szymaniak, doch allmählich ließ bei den Ahlenern die Kraft nach.

Wiedenbrück wirkte abgeklärter, spielte seine Trümpfe souverän aus und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Mit dem Schlusspfiff in der Nachspielzeit erhöhte Wiedenbrück auf 3:1.

RW Ahlen: Hahnemann - Nas, Thiele, Dutschke, Thamm, Glöden, Szymaniak, Cabuk (60. Stroemer), Said, Venker (83. Musto), Ramsey (82. Kusakci)

Startseite