1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Rot-Weiße sind hoch motiviert

  6. >

Ahlener SG

Rot-Weiße sind hoch motiviert

Herbert Vogel

Ahlen/Menden. Fast die komplette nationale Spitze des deutschen Handball-Nachwuchses wird an diesem Wochenende in Menden zu Gast sein, wenn dort in der nunmehr 18. Auflage der Sauerland-Cup ausgespielt wird. Somit wird die Veranstaltung wieder einmal ihrem Ruf gerecht werden, Deutschlands wohl bedeutendstes Nachwuchsturnier zu sein.

Mit dabei ist erstmals auch die männliche A-Jugend der Ahlener SG, die im Rahmen der Vorrundenspiele am Samstag auf die Füchse Berlin, den TBV Lemgo und das japanische Team aus Iwate trifft. Traditionell am ersten Januarwochenende spielen die Teams in insgesamt acht Hallen rund um Menden fast schon eine inoffizielle deutsche Jugendmeisterschaft aus.

Bei derart hochkarätigen Gegnern sieht sich der heimische Bezirksligist natürlich in einer absoluten Außenseiterrolle: „Meine Jungs sind aber trotzdem hoch motiviert. Wir freuen uns darauf, dass wir uns mit den besten Mannschaften Deutschlands messen können und einfach tollen Handball zu sehen“, erklärt Franz Josef Meyer. „Es ist für die gesamte Mannschaft ein Erlebnis, an diesem international besetzten Turnier teilnehmen zu dürfen“, so der Trainer des ASG-Zweitliga-Nachwuchses.

Gleich im ersten Spiel am Samstagnachmittag um 15 Uhr treffen seine Schützlinge übrigens in der Kreissporthalle Menden auf die Mannschaft aus Iwate (Japan). Dann geht es in die Vollen für die heimischen Rot-Weißen.

Neben den sportlichen Höchstleistungen spielt aber auch das Miteinander und gegenseitige Kennenlernen bei diesem Turnier eine Rolle. So findet am Samstag ab 19.30 Uhr im Bürgersaal der Stadt Menden für alle Teilnehmer des Sauerland-Cups eine Superdisco statt. Damit die Post so richtig abgehen kann, hat man eigens einen Discjockey verpflichtet, der mit seinem Team und einer professionellen Ton- und Lichtanlage für die nötige Stimmung sorgen wird. Parallel zur Disco findet im Foyer des Rathauses ein Betreuertreffen statt, zu dem auch die mitgereisten Eltern, Fans, Schiedsrichter und Helfer des Sauerland-Cups eingeladen sind.

Ergebnisse, Platzierungen und weitere Informationen zum Turnier gibt es auch im Internet unter „www.sauerlandcup.de“.

Startseite