1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Ruprecht und der Nikolaus trotzen dem schlechten Wetter

  6. >

Archiv

Ruprecht und der Nikolaus trotzen dem schlechten Wetter

wn

Mettingen. Beschicker und Besucher des Weihnachtsmarktes in Mettingen trotzten in den vergangenen vier Tagen Wind und Regen. Leider spielte das Wetter nur am Samstag richtig mit, sodass sich die Erwartungen insgesamt nicht wirklich erfüllten. Am Angebot kann es jedenfalls nicht gelegen haben, dass die Resonanz auf die Budenstadt eher verhalten war. In der Tat konnte jeder beim Besuch des Marktes auf seine Kosten kommen. An vielen Ständen wurde etwas für einen guten Zweck getan. Halbwegs zufrieden waren die Mitarbeiter der Christlichen Jugend Mettingen (CJM) mit ihrer traditionellen Stiefelaktion, die in diesem Jahr zugunsten der Krebshilfe NRW ging. Zwar hätten sie sich mehr Absatz gewünscht, doch gemessen am widrigen Wetter lief die Aktion gut.

Aus einem großen Angebot an winterlicher und weihnachtlicher Dekoration für drinnen und draußen konnten diejenigen auswählen, die kurz vor dem oder am ersten Advent noch auf der Suche waren. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Süßes und Herzhaftes und natürlich Glühwein, Punsch und heißen Kakao gab es.

Weg wie warme Semmeln gingen selbst gebackene Plätzchen, die dekorativ in kleine Tüten verpackt über die Theken der Buden gingen. Die Fördervereine der Kindergärten, die Pfadfinderinnen, die Landfrauen und andere Vereine vermeldeten reißenden Absatz. Besonders beliebt am Stand des St.-Martins-Kindergartens waren Choco Crossies, die allerdings ganz schnell ausverkauft waren. Ansonsten warteten die Fördervereine mit Körnerkissen, Stiftebechern oder Rezepten von Kindern für Kinder auf. Hit am Stand der AWO-Kita waren T-Shirts, Taschen und Schürzen, die mit „Pluster Pens“ ganz individuell beschriftet wurden. Die Pfadfinder des DPSG-Stammes waren gleich mit zwei Ständen vertreten, an denen Reibepfannekuchen und Crêpes gebacken wurden. Die Ledder Werkstätten, die Gruppen der katholischen Kirchengemeinde St. Agatha, Teams der Kardinal-von-Galen-Schulen, der Holzbildhauer Ewald Böggemann und andere hatten sich etwas einfallen lassen, um Kunden anzulocken. Besonders belagert war der Stand mit den Holzarbeiten, die Junior Frederick Böggemann an die Kunden brachte. Trotz des schlechten Wetters war im Mettinger Ortskern einiges los. Am Sonntag hatten die Einzelhändler zum verkaufsoffenen Nachmittag eingeladen und freuten sich, dass viele sich nicht von Regen und Sturm abschrecken ließen.

Startseite