1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. RW-Reserve bezieht heftig Prügel

  6. >

Rot Weiss Ahlen

RW-Reserve bezieht heftig Prügel

Marco Stiemke

Ahlen/Neuenkirchen - Darauf hätten wohl die kühnsten Optimisten in den Reihen von SuS Neuenkirchen keinen Groschen gesetzt. Die Gastgeber besiegten am Sonntag in der Westfalenliga die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Ahlen mit 4:0. „Erschreckend“, lautete das Fazit von RW-Trainer Uli Laustroer, nachdem sein Team als Tabellenzweiter nach Neuenkirchen gereist war.

Mit Luka Tankulic versprach Laustroer sich einiges im Angriffsspiel, doch auch der junge Profi fand gegen die Platzherren kein probates Mittel, um die Klatsche zu verhindern. Nach 18 Minuten bot sich Neuenkirchen die erste hundertprozentige Gelegenheit, als Simon Brüning vollkommen frei vor Keeper Alexander Hahnemann auftauchte, im Schlussmann aber seinen Meister fand. Chancenlos war Hahnemann kurz vor der Pause, als die Gastgeber in einem noch ausgeglichenen Spiel durch Christian Bußmann in Führung gingen, der eine Flanke mit dem Kopf verwertete. Die beste Chance auf Ahlener Seite hatte Michael Krahn noch mit einem Distanzschuss.

Als die Mannschaften zum zweiten Durchgang zurückkehrten, gelang SuS in der Folge nahezu alles. Nach einer Stunde traf Rafael Figueiredo zum 2:0. Sein Schuss landete maßgenau im Torwinkel. Fünf Minuten später war das Spiel entschieden, nachdem die Ordnung in der RW-Hintermannschaft vollkommen fehlte und André Klostermann freistehend zum 3:0 einköpfte. „Alex konnte einem leid tun“, wusste Trainer Laustroer, dass Alexander Hahnemann auch bei diesem dritten Gegentor machtlos war. Doch die Gastgeber hatten noch nicht genug, sodass in der 72. Minute auch noch das 4:0 durch Christian Bußmann fiel.

„Wir haben uns die Tore selber reingelegt. Die Zuordnung hat überhaupt nicht mehr gestimmt. Deshalb geht der Sieg für SuS Neuenkirchen auch in Ordnung, wenngleich das Ergebnis sicherlich zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, so Laustroer. Selbst der Ehrentreffer blieb aus, da Suri Ucar mit einem Schuss aus 25 Metern nur die Latte traf (75.).

„Wir müssen das jetzt in Ruhe aufarbeiten“, kommt auf Uli Laustroer und seine Spieler eine Menge Arbeit in dieser Woche zu.

RW Ahlen 2: Hahnemann - Dotor-Ledo (80. Kickermann), Manstein, Sener, Kraus, Krahn, Akyüz, Kinscher, Ucar, Bulut (63. Schnier), Tankulic (63. Mehovic)

Startseite