1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Saxonia schluckt Pille

  6. >

Archiv

Saxonia schluckt Pille

Wilfried Sprenger

Münster - Für den TuS Saxonia wird die Luft zunehmend dünner. Auf eigener Anlage unterlag der Frauenfußball-Westfalenligist gestern dem BSV Ostbevern sehr unglücklich 1:2 (1:0). „Diese Niederlage schmeckt richtig bitter“, sagte Trainer Mark Schwarze.

Verletzungen von Anne Müller (5.) und Jennifer Bresser (20.) warfen Saxonias taktische Planungen früh über den Haufen. Gleichwohl gelang Maike Bertram kurz vor der Pause das 1:0. Weitere Chancen ließ der Gastgeber ungenutzt. Als sich nach 80 Minuten auch noch Anna Ranter verletzte, und der TuS keine Auswechselspielerin mehr hatte, nahm das Unheil seinen Lauf. Mit zwei Toren in Überzahl (85. und Nachspielzeit) wendete Ostbevern das Blatt.

Saxonia: Schaefer - Riesenbeck, Fuhrken, Paul, Hölker - Dostalek, Bresser (20. Ranter), Jahnke, Müller (5. Ficht) - Bertram, dos Campos

Startseite