1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Schneider und Aulkemeier geehrt

  6. >

IVZ-Lokalfenster - Tecklenburger Land

Schneider und Aulkemeier geehrt

wn

Steinbeck. Es war das 17. Funktionsträger-Arbeitsessen von Grün-Weiß Steinbeck – eine bewährte Dankeschönaktion für alle 160 ehrenamtlichen Mitarbeiter, die den rund 1 500 Mitglieder zählenden Verein über das Jahr lenken und leiten. „Alle, wie sie hier zusammen sitzen, sind Säulen, die unseren Verein tragen“, so der Vorsitzende Walter Börgel. „Egal, ob als Übungsleiter, Trainer oder Betreuer einer Gruppe oder Mannschaft, als Platzwart der gesamten Sportanlagen oder als Abteilungsleiter einer der sechs Sparten bei GWS, um nur einige zu nennen – jeder trägt mit seinem persönlichen Einsatz dazu bei, dass die Säulen des Vereins auf einem festen Fundament stehen.“

Viele sportliche Highlights oder Events hätten das Jahr 2007 geprägt, an deren Gelingen die Ehrenamtlichen ihren Anteil hätten, lobte der Vorsitzende die anwesenden 86 Mitarbeiter. Ehrengäste des Abends waren Pastor Hartwig Thyl, Bürgermeister Josef Plumpe, Ehrenvorsitzender Georg Gronheid sowie die Ehrenmitglieder August Stroot, Ludger Bode und Burkhard Gronheid.

Nicht mit dem traditionellen Grünkohlessen, sondern mit einem Schnitzelbuffet wurde das Funktionsträger-Arbeitsessen dann eröffnet. Die Mädchen-Jazztanzgruppe „Grevinga Mirage“ eröffnete den unterhaltsamen Teil des Abends mit einem Showtanz. Sieben Monate haben die Mädchen im Alter zwischen 20 und 22 Jahren hart trainiert, um Showtänze zu dem Soundtrack „Fluch der Karibik“ und zu moderner Chartmusik einzustudieren.

Zwei Mitarbeitern aus der GWS-Sportfamilie wurde an diesem Abend eine besondere Ehrung zuteil. Uschi Aulkemeier, seit 32 Jahren im Verein und seit 16 Jahren mit der Sparte Breitensport eng verbunden, leitet in Obersteinbeck eine Stepp-Aerobic-Gruppe. Auch als Kinderturnwartin ist sie für den Breitensport im Vorstand tätig. Zum Dank erhielt sie Blumen und eine Urkunde.

Beides wurde auch an Willi Schneider überreicht. Sein Spielerpaß für GWS datiert vom 1. Dezember 1946. Seit mehr als 60 Jahren gehört er zum Verein. Er war aktiv bei den Seniorenspielern, den Alten Herren, den Jedermannturnern und steht seit 1991 einer Oldie-Turngruppe vor. Sein Wirken war stets dem Sportverein gewidmet. Zu den Gratulanten zählten Bürgermeister Josef Plumpe und Pastor Hartwig Thyl. Plumpe bedankte sich bei den Funktionären von GWS und bei allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit.

Nächster Höhepunkt in der GWS-Geschichte sei die Eintragung von Kerstin Garefrekes ins goldene Buch der Gemeinde Recke am 21. Dezember 2007 um 18 Uhr. Dazu lud der Bürgermeister alle anwesenden ein. Besonders würde er sich freuen, wenn möglichst viele Mädchen aus dem Fußballbereich von GWS kämen.

Die Auslosung für das vereinsinterne Hallenturnier von GWS am 19. Januar 2008 um 13.30 Uhr in der Recker Dreifachturnhalle ergab folgende Paarungen. Gruppe A: Senioren 4, A 2, Alte Herren Ü 32, und das Trainer-Betreuer-Team. Gruppe B: Senioren 2, Senioren 1, Senioren 3, und die Ehemaligen. Gruppe C: BI Jgd., B II Jgd., Alte Herren Ü 40, A I.

Startseite